Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien von Karwowski- von Pstrokonski- von Piwkowski- von Wodzinski-Verwandte Familien
Benutzerspezifische Werkzeuge

von Karwowski- von Pstrokonski- von Piwkowski- von Wodzinski-Verwandte Familien

Karwowski haben das Wappen Pniejna

Verwandte Familien von Karwowski- von Pstrokonski- von Piwkowski von Wodzinski

 

Karwowski haben das Wappen Pniejnia.

 

Es gibt einige Siedlungen mit diesem Namen in der Wojewodschaft Plock, in der Provinz Wizk und in Podlasiu, welche von dieser großen Familie bereits Anfang des 15. Jahrhundert in ihren Besitz waren.

 

Der erste und urkundlich belegte Sitz war das Dorf Karwowo-Czwaliny in der Provinz Wizk und das Wappen Pniejnie kommt vom Besitztum Czwaliny, das sie annahmen.

Im 15. Jahrhundet haben die Karwowski sich stark vermehrt und gründeten viele Linien, auch mit neu angenommenen Dorfnamen.

 

Alle diese Abstammungen haben einen Ursprung und zwar das Dorf Grady, im Jahre 1469 Eigentum des Krystyn und heiratete die Katarzyna Szorc-owna, Wappen Mora, die Tochter des Richters von Wizk. Diese Namen den Dorfnamen an und nannten sich Gradzki mit dem Wappen Amadej. Wiederum andere hatten die Ortschaft (Weiler) Olszyny geerbt und nannten sich dann Olszynski, Wappen Mora. Die Linie, welche hauptsächlich unter dem Namen Karwowski zu nennen, ist der Dadzbogo. Er hat im Jahre 1436 die Privilegien (Adel) verliehen bekommen von Wladyslaw Herzog von Masowien, bekam mit seinen Söhnen Bartolome und Mikolaj-Pawla 30 Wlok (30 Morgen) Grund-Ackerfläche am Fluß Wyssa und Kubra liegend, Karwowo genannt. Nach Mikolaj-Pawlo bekam Sohn Michal mit dem Sohn Stanislaw , welcher die Söhne Jan und Wojciech hatte. Jan hatte die Söhne: Simon, Piotr und Stanislaw. Zuerst der Sohn Simon. Er hinterließ den Sohn Feliks, dieser wiederum hatte den Sohn Jakob, dieser den Sohn Tomasz und sein Sohn war Wawrzym.

Anton der Sohn von Wawrzyn war verheiratet mit Maryanne Chrzanowska, Wappen Korab. Und von diesem Paar gab es die Söhne Franciszek und Feliks, diese sind legitimiert worden 1853 im Königreich Polen-Russland.

 

Piotr hatte zwei Söhne, der Sohn Jan, dieser hatte wiederum Mikolaj, dieser den Sohn Kaspra, nach diesem kamen die Söhne:

Der erste Sohn Wojciech, er hatte zur Frau Katarzyna Sleszynski, des Wappens Wieniawa und hinterließen die Söhne Jakob, Mateusz und Anton. Diese waren legitimiert im Königreich im Jahre 1852.

Der zweite Sohn Anton mit seinem Sohn Szymon ist auch legitimiert worden im Jahre 1852 im Königreich Polen.

 

Nach Stanislaw kamen noch Sohn Jan mit Sohn Anton, der letzte wieder mit Sohn Stanislaw, dieser hatte den Sohn Paul. Er war verheiratet mit Rozalia Baginska, Wappen Slepowron.

(Ur. T 1 S. 64-66 r 1904).

Diese sind mit dem Sohn Stanislaw im Jahre 1856 im Königreich legitimiert worden.

Wojciech, sein jüngster Sohn ist Stanislaw. Er hatte die Söhne Kazimierz, Paul und Marcin.

Nach Kazimierz waren die Söhne Jozef und Jakob. Jozef mit seinem Sohn Tomasz. Dieser hatte wiederum den Sohn Wincents. Dieser hatte den Sohn Daniel. Er war Eigentümer eines Teils des Dorfes Karwowo in der Provinz Augustow (Masuren).

Sie sind legitimiert im Königreich im Jahre 1837.

 

Jakob, der zweite Sohn von Kazimierz hatte vier Söhne:

Jan, Zygmunt, Piotr und Mikolaj.

Der erste Sohn Jan mit dem Sohn Kazimierz und dessen Sohn Tomasz war verheiratet mit Maryanny Milewska, Wappen Jastrzebiec mit dem Sohn Michal sind im Königreich im Jahre 1853 legitimiert worden.

Der zweite Sohn Zygmunt hinterließ den Sohn Macien, welcher verheiratet war mit Maryanna Budziszewska, Wappen Grzymala,

dieses Paar ist mit den Söhnen Jozef und Mateusz im Jahre 1850 im Königreich legitimiert worden.

Piotr hatte den Sohn Stanislaw, welcher den Sohn Tomasz hatte er , er war verheiratet mit Kazarzyna Borawska, Wappen Cholewa mit ihrem Sohn Jozef wurden sie im Jahre 1843 im Königreih legitimiert.

Der vierte Sohn Mikolaj hatte den Sohn Jozef, dieser war verehelicht mit Maryanna Targonska des Wappens Kosciesza, mit dem Sohn Dyonizej wurden sie im Jahre 1840 im Königreich legitimiert.

Macin, der Sohn ist Andrzj, dieser erbt das Dorf Karwowo-Konotop im Jahre 1472, seine Söhne sind Paul und Mikolaj. Der letzte hatte fünf Söhne.(nur Söhne übersetzt, die verheiratet sind, siehe A.Boniecki T. IX S. 322-331 r. 1906.

Klements hatte zur Frau MaryannaWlodkowska, Wappen Doliwa.

Maxsymillian hatte zur Frau Mogielnicka, Wappen Lubicz.

Franciszek hatte Anny Bakowska, Wappen Lewart zur Frau.

Jozef war Soldat in der russischen Armee, und Wojciech, welcher mit Mary Rydzewska, Wappen Suchekomnaty leiert war, hatten den Sohn Franciszek, der mit Maryanny Adamowicz, Wappen Leliwa, Witwe von N. Foglu, Wappen Wczele, verheiratet war, hatten den Sohn Apolinareg, dieser ist Gerichtssekretär von Maryampolu.

Konstantin hatte zur Ehefrau Magdalena Przestrzalska, Wappen Slepowron, mit seinen Söhnen Simon 1849 und Mikolaj 1845, die im Königreich legitimiert wurden.

Paul erbt das Dorf Karwowo, die Söhne sind Stanislaw und Jan.

Stanislaw hat die Söhne Wojciech, Marcin und Maciej.

Wojciech hat den Sohn Jan, dieser ist verheiratet mit Franciska Chrzanowska, Wappen Korab. Sie hatten den Adam, legitimiert im Königreich im Jahre 1854. Marcin hinterließ seinen Sohn Andrzej mit dessen Frau Franciska Barawska, Wappen Cholewa, der erste Sohn war Piotr-Pawel. Sie sind legitimiert im Königreich im Jahre 1852.

Jan, der jüngste Sohn von Pawel erbte Karwowo. Dieser hatte den Sohn Franciszek, jener den Sohn Wojciech, dieser wiederum hatte den Sohn Franciszek mit dessen Frau Franciska von Konopkow, Wappen Nowina. Ihre Söhne waren Jan und Anton im Jahre 1853.

Karol-Wojciech und Aleksander im Jahre 1860 und Andrzej im Jahre 1862 im Königreich legitimiert worden.

Nach Macien kamen die Söhne:

Jakob, Sohn Pawel, Sohn Stanislaw, Sohn Adam, Sohn Marcin, Sohn Adrzej, dieser hatte zur Frau Teresa Karwowska mit dem Sohn Franciszek im Jahre 1854 legitimiert im Königrreich.

Ignacy hatte den Sohn Szymon, dessen Sohn Wawrzyniec und der Sohn Franciszek, ist verheiratet mit Gräfin Ewa Kossakowska, Wappen Slepowron. Der erste Sohn Karol war 1862 im Königreich legitimiert.

Jakob erbt das Gut Karwowie im Jahre 1508. Sein Sohn ist Wojciech, dessen Sohn ist Jakob, dieser hinterließ den Sohn Wojciech mit seinem Sohn Stanislaw. Dieser wiederum hatte als Sohn Wojciech, der das Gut Kroszewa und Wojdow-Radziejewa (Masuren) im Jahre 1684 besaß. Er war verheiratet mit Aleksandra Ciszewska, Wappen Jastrzebiec.

Sie hatten fünf Söhne. Der erste war Stanislaw. Er ist Sekretär auf der Burg Trembowelski im Jahre 1689 und Jägremeister von Bielsk. Dieser war verheiratet mit N. Niewiarowski, Wappen Polkozic. Die Tochter Teresa war verheiratet mit Stanislaw Gasowski, Wappen Garczynski, Truchseß von Podlaski. Bonifacius ist bei den Dominikanern gestorben in Italien.

Michal ist Jägermeister (Hofbeamter) von Bielsk im Jahre 1703. Er hatte zur Frau Johanna von (z) Orzeszkow, Wappen Pobog, bis jetzt keine Kinder.

Kazimierz ist der Truchseß und Richter im Amtsgericht von Branski und Jägrmeister von Bielsk im Jahre 1703, auch Mundschenk von Wizki.

Anschließend Erzmundschenk und Truchseß von Bielsk im Jahre 1724, hochverdient und Anerkennung im Ruhestand. Er war 27 mal Abgeordneter auf dem Sejm, Marschall und Abgeordneter zu Izby bis zum Jahre 1740, gestorben ist er im Jahre 1746. Er hinterließ seine Frau Regniny Sopockow des Wappens Syrokomla mit den Söhnen Paul und Andrzej Karwowski.

Paul Karwowski ist der Vize-Mundschenk von Wizk im Jahre 1727, ein Truchseß im Jahre 1744 von Bielsk, Fahnenträger und Kämmerer zu Bielsk im Jahre 1762, dabei Abgeordneter des Sejm's. Er hatte zur Frau Kundekunde z Kruszewska, Wappen Habdank, Mundschenkin (Ehrentitel) von Bielsk im Jahre 1758.

(A. Bon. Hrb.Pols. T. XII S. 359 r. 1908)

 

Die Tochter ist Roza. Die erste Ehe ist mit dem Schatzmeister von Lomzynsk, die zweite Ehe mit Jozef dem Jägermeister von Wizk mit Namen Kisielnicki, Wappen Topor, die dritte Ehe war mit Adam Przeradowski des Wappens Polkozie, Mundschenk von Rosansk.

Die Söhne sind Jozef, dieser ist in der Armee zu Bielsk im Jahre 1750 für das Gebiet Bielsk.

Er unterschrieb die Wahl des Königs (Stanisl II Aug. Ponit. 1764- 1795) für

Kazimierz Karwowski ist der Jägermeister im Jahre 1760, der Mundschenk im Jahre 1767 und zuletzt Vize-Mundschenk von Wizna im Jahre 1784.

Jan, Michael und Stanislaw sind Kapitäne in der Armee des Königreichs im Jahre 1789 und Franciszek ist Kammerherr bei König Stanislaw August im Jahre 1790. Dieser hatte zur Frau Katarzyna Gasowska, Wappen Garczinski.

Die Söhne Ignac im Jahre 1843 und Franciszek im Jahre 1863, legitimiert im Königreich Polen.

Andrzej Karwowski dessen jüngster Sohn Kazimierz ist Truchseß von Bielsk. Er erbt das Gut Solistowo und andere, ist Kapitän der Artillerie in der Armee zu Bielsk im Jahre 1744, Mundschenk dann Truchseß und zuletzt Bannerträger von Wizna im Jahre 1756.

Mehrfach Abgeordneter des Sejms. Seine Frauen waren Anny Wyrwic, Wappen Dolega und mit N. Rostkowska, Wappen Dabrowa, die Tochter des Generals der Kronenarmee – Jan Rostkowski Starost von Wasocki und Wizna und Marschall des Sejm im Jahre 1752-1764.

Die Söhne von Kazimierz Karwowski sind:

Kazimierz, Michal und Adam.

Adam hat zur Frau Anny Swiderski, Wappen Stepowron.

Die Söhne sind:

Jan, Ignac ist Kassenverwalter im Jahre 1774.

Nachfolgend in der Armee zu Wizk im Jahre 1782.

Jozef, Stanislaw und Adam ist Domherr zu Wilensk. Kazimierz besitzt das Dorf Reszki im Jahre 1760. Er ist der Jägermeister (Hofbeamter) und Abgeordneter für die Stadt Wizk im Jahre 1764, unterschrieb die Königswahl im Jahre 1764 für das Gebiet Wizk.

Sein SohnWojciech ist Hofbeamter und hat zur Frau Agnieszka Kopycinska, Wappen Topacz. Der Sohn Jan Karwowski ist Anwalt beim Gerichtshof in Warschau, er ist legitimiert im Königreich des Jahres 1838.

Er hinterließ den Sohn Aleksander und die Töchter Emilie, Kornele und Matylde.

 

Michael besitzt das Gut Wojdy-Radziejewo im Jahre 1760 mit seinem Sohn Michal, welcher zur Frau Teresy Przeradowska, Wappen Polkozic hatte, und deren Sohn Jozefa Karwowski war mit Kunegunde Ichnatowska, Wappen Achinger l(Deutsches Wappen der Familie Sebald d. Übers.) aus Piwakow (Ableitung des Namens Piwo) verheiratet. Die Söhne sind Feliks-Piotr. Er ist Beamter in Lomza und Sohn Nikary, sie sind alle im Jahre 1839 im Königreich legitimiert worden.

Jan erbt das Dorf Kroszewa im Jahre 1760. Er hat zur Ehefrau Cecylii Regulska, Wappen Falk.

(Französischer Ritter: Ur. Rodz. Herb. Pols. T XV S. 184 r.1931)

 

Der Sohn Stanislaw erbt das Dorf Kroszewa im Gouvernement Augustow (Masuren), der Sohn Klemens erbt das Dorf Wolki, dieser hat den Sohn Eustachym, dieser hat die wohlgeborene Elzbieta z Dursniewicz, Wappen Trzaska, legitimiert im Königreich im Jahre 1837. Stanislaw geboren 1803 hat das Dorf Kroszewa bei Augustow geerbt. Er tritt im Jahre 1821 in das achte Infanterieregiment des Kadetten Korps in Kalisch ein, und verließ im Jahre 1827 als Leutnant die Front.

Stanislaw hatte die Ehefrau Anny Rydzewska, Wappen Suchekomnaty und Tochter Apolonia mit Stanislaw Karwowski mit Sohn Andrzej sind sie legitimiert im Königreich im Jahre 1839. Nach diesem kam Sohn Jan-Joachim, nahm zur Frau Leokadye Rudnicka Wappen Lis. DieTöchter waren Jozefe, Leokadye, Adamine Jadwige und Söhne Jan, Kazimierz und Stanislaw.

Paul, der jüngste Sohn von Wojciech besitzt die Dörfer Kroszewa und Wojdow-Rodziejewa ist der Kassenwart für Bielsk im Jahre 1742. Seine Frau ist Maryanna Cichocka, Wappen Nalecz, hatten den Sohn Wojciech. Dieser blieb kinderlos.

Kazimierz ging ins Kloster zu den Francizkaner. Stanislaw war Kassenwart und Regent im Jahre 1752, Jägermeister 1757 nachfolgend Trucheß 1762 und schließlich Truchseß von Bielsk im Jahre 1770 und Starost von Augustow und Narew, Kavalier des St. Stanislaw-Orden, welcher auch zum Sejm im jahre 1775 gehörte, dieses Jahr Beförderung zum Starosten von Narew und bekam das Forstrevier von Knyszynska (b. Bialystok) mit dem Dorf Putyski (Pachly) , wahrscheinlich auf Erbpacht, er war ja schon 50 Jahre; er unterschrieb die Königswahl im Jahre 1764 für die Provinz Bielsk-Podlaski. Seine Frau war Brygidy Bobrownicki, Wappen Doliwa und hatten drei Söhne:

Jan ist Starost von Narew und Ritter des St. Stanislaw-Ordens im Jahre 1792 und auch Kammerherr des Königs Stanislaw-August im Jahre 1792 und auch Kammerherr des Königs Stanislaw-August im Jahre 1793, Jozef und Andrzej sind die Söhne.

Jozef ist bei der Armee im Gebiet Podlaski im Jahre 1779 im Jahre 1788 ist er Truchseß von Bielsk-Pod. Und hat den Sohn Stanislaw, dieser hat zur Ehefrau Aplonia Karwowska, diese den Sohn Feliks, welcher Doktor der Medizin ist.

 

Andzej z Karwowski besitzt die Güter Chroscienki und Dolohubòw. Er ist Kapitän der Kronenarmee und Ritter des St. Stanlislaw-Ordens, nachfolgend General der polnischen Armee. Seine Frau ist N. De St. Arnaud und hinterließ eine Tochter. Sie ist verheiratet mit Jan Kretowicz, Wappen Godziemba und hatten den Sohn Konstante (verwandt mit der Familie Grafen Kreutz: (Ur. Rod. Herb. Pols. T. VIII S. 58 r. 1911)

 

Die zweite Linie des Wappens Nalecz:

Adam erbt das Dorf Kroszewa in der Provinz Augustow, sein Sohn ist Wincents und ist verheiratet mit Teresy Moniuszka, Wappen Lubicz. Sie alle sind im Königreich legitimiert des Jahres 1837.

Konstantyn und Wojciech sind die Söhne von Stefan und Malgorzata z (von) Bialosukniow, Wappen Pielesz. Alle vier sind im Jahre 1839 im Königreich legitimiert worden.

 

Adam Karwowski im Jahre 1665 erbt die Dörfer Wolki-Karwowski und Karwowo, der Sohn Jakob, dessen Sohn Wojciech und welcher den Sohn Piotr und hinterließ den Sohn Wojciech:

Jozef der Sohn von Wojciech hatte zur Frau Katarzyna Czwalinska, Wappen Godziemba.

Diese hinterließen den Sohn Walentin. Er erbte das Dorf Czwaliny Male in der Provinz Lomzyn. Sie sind legitimiert im Königreich im Jahre 1846.

Die Nachkommen von Adam 1665 sind legitimiert worden unter dem Wappen Rawicz.

 

Jan erbte das Gut Karwowo-Krzywanice in der Wojewodschaft Plock im Jahre 1700 und seine Frau war Maryanne Malowieski, Wappen Gozdawa, Witwe nach N. Szawlowski, Wappen Sülima. Sie hatten den Sohn Wojciech, dieser wiederum hatte den Sohn Walentyn und hinterließ den Sohn Mateusz. Er hatte den Sohn Kacpra mit den Söhnen:

  1. Wincenty mit dem Sohn Jan, dieser war verehelicht mit Antoni Goszczynska, Wappen Nalecz, hinterließen die Söhne Franciszek. Dieser erbte ein Teil vom Dorf Karwowo-Krzywanice in der Provinz Plock.
    Apolinareg, Seweryn und Paul sind im Jahre 1849 im Königreich legitimiert.

  2. Jan hatte den Sohn Tomasz und welcher mit Teresy z Zaremba, Wappen Zaremba, verheiratet war, die Söhne Roman im Jahre 1854 und Telefor im Jahre1855 sind im Königreich legitimiert worden.
    Mikolaj z Karwowski im Jahre 1713 erbt er das Dorf Karwowo-Podgorne. Von diesem stammen ab:

    a) Lukas, dieser hat die Söhne:
    1) Feliks, verheiratet mit Malgorzata Wronski, Wappen Kosciesza, und den Sohn Tomasz. Er erbt das Dorf Goszczyno in der
    Wojewodschft Plock, legitimiert im Jahre 1840.

        2) Anton hat Katarzyna Zochowski, Wappen Brodzicz geheiratet.
        Sie hinterließen den Sohn Adam, dieser ist im Jahre 1840
        im Königreich legitimiert worden.

          b) Franciszek, dessen Sohn Marcin hat die Frau Agnieszka Rosciszewski,
          Wappen Junosz. Diese hatten die Tochter Josefe und den Sohn Ignac,
          legitimiert wurden sie im Königreich 1843.


          Kazimier Karwowski ist der Sekretät für den Kreis Wizkim Jahre 1709, Mundschenk und Abgeordneter im Jahre 1710 und zuletzt Mundschenk der Stadt Wizk, sein Sohn Andrzy hat den Sohn Franciszek, dieser ist verheiratet mit Elzbieta Karniewsk, Wappen Dabrowa mit Sohn Kajetan. Er erbte das Dorf Zrzobek in der Provinz Augustow, legitimiert im Königreich 1846.

      Adam besitzt im Jahre 1718 das Dorf Karwowo-Trojany (Akten Plock) mit Sohn Adam, dessen Sohn Marcin hat seinem Sohn Szymon das Dorf Blomino in der Provinz Plock vermacht.
      Tomasz der Kämmerer der Stadt Wizk verkauft an Anton Rostkowski, Wappen Dabrowa im Jahre 1741 seine Dörfer Karwowo-Byczki. Sein Sohn ist Jakob, dessen Söhne

  1. Wiktor mit seiner Frau Tekli Chrostowski, Wappen Ostoja. Seine Söhne Kajetan ist Beamter in Rzadzie Provinz Augustow, Anton und Stanislaw legitimiert im Königreich 1840.

  2. Felix mit Anieli Biedrzycki, Wappen Rawicz haben den Sohn Ignac.

 

Andrzej Karwowski im Jahre 1779 erbt er das Gut Tajenka, Solistowo und andere, seine Söhne sind:

 

  1. Lukasz hat zur Frau Zofii Bugajska, Wappen Prawdzic, die Söhne sind Jan,
    er besitzt das Dorf Janowa in der Provinz Kujawski und Macien ist im Jahre 1837 legitimiert im Königreich.

  2. Franciszek, dessen Sohn Jan ist mit Konstanca z Zaremba, Wappen Zaremba verheiratet und hinterließen die Söhne Jan, erbt das Gut Swiernia in der Provinz Kujawski, legitimiert im Königreich 1838 und Piotr, erbt das Dorf Rzetkowa in der Provinz Lomzynsk legitimiert im Königreich 1837 mit seinen Söhnen Hipolit und dessen wohlgeborene Frau Jozefy z Tatarowicz, Wappen Slepowron.
    Anton z Kawowski ist der Mundschenk von Wilensk, Eigentum das Gut Zedyki im Jahre 1777 und seine Frau ist Anny Kalinowski, Wappen Kalinowa mit dem Sohn Jerzeg. Dieser ist der Vertreter des Vogts der Gemeinde Swiatoszyn in der Provinz Maryampolski, legitimiert im Königreich 1843.

    (Sew. Uru.Rod.Herb.Szla. Pols. T. 1-16)

 

Weitere Vorkommen:

 

Vincent Kadlubek de Rosis, Bischof von Krakau, gestorben 1223

 

Er war ein Pole und stammte aus dem Orte Karwow im Bistum Krakau aus der Familie Rose. Bischof Fulco von Krakau nahm ihn unter die Seinen auf. Er wurde alsbald Kollegiatsprobst in Sandomirz (Polen), später Fulcos Nachfolger. Papst Innozenz II bestätigte ihn. Er war allen ein Tugendvorbild. Nach zehnjähriger Regierung zog er sich aus Liebe mit einem beendeten Leben mit Genehmigung Papst Honorius III in das Cisterzienserkloster Jedrzejow bei Krakau zurück, in dem er im Rufe der Heiligkeit starb.

Papst Klemens XIII billigte seine Verehrung.

(aus kirchenlateinischem Wörterbuch Al. Sleu. S. 823 r. 1926)

 

Kadlubek-Wappen Poraj, Wincents aus Karwowa bei Opotow, Bischof von Krakow und Kronikarz. Die Söhne sind: Boguslaw und Bogny, der Bruder Boguslaw hat die Söhne Boguslaw und Sulislaw im Jahre 1212.

Als Vorsteher der Wissenschaft dienen, ist Probst am Kollegium zu Sandomierz, Bischof von Krakow in den Jahren 1208-1218. Verteilt die Güter seiner väterliche Reihe, Czernikow, Gojcow, Okaline und Niekisalke an die Abtei der Cysterzienser in Koprzywnicy und Sulejowie.

Im Jahr vor seinem Tod trat er als Bischof in das Cistercienserkloster in Jedrzejowie ein, und starb am 8.3.1223.

Im Jahre 1764 wurde Wincents durch den Papst Klemens XIV selig gesprochen.

Das Dorf Karwow, so sagt Dlugosz, war im Besitz der Familie Rose, (das Wappen Poraj hat auf dem Schild eine fünfblätterige Rose) aber ehemals vergessen sie den Namen Kargow, ja seiner Aufnahme als Schreiber ins krakauer Bistum und den Bruder als Bischof, benutzen das Dorf Skaryszowie im Jahre 1228, unterzeichneten mit Sulislaw de Kargow.

 

Beiname Kadlubek entsteht durch Verdrehung namentlich vom Vater Bischof Boguslaw, das heißt, Gottlob und ab hier wurde „Sohn Godlobonis“ aber das waren die ersten Schritte zu dem Namen Kadlubonis, Kadlubek

(Ad Bon. Herb. Pols. T. IX S. 138-139 r. 1906)

 

Kruszewski Wappen Habdank

 

Kazimierz hat als Eigentum das Dorf Krepy. Seine Frau ist Adele Walewska, Wappen Roch II, und dessen Tochter ist Konstanza, verstorbene Herrin, die Kinder sind: Irene und Adele mit Tomasz z Wodzinski und Sohn Stefan heiratete Franciszka Chelinska, Wappen Jastrzebiec. Die Kinder sind Jerzego, Stanislaw, Antonie, Irene, Jofia, Marye, Jan war mit Heleny Kislanska, Wappen Kisiel, und hatten die Kinder Rodryga, Wlodzimierz, Alice, Stefanie und Zygmunt.

Anton Albin z Kruszewski ist ein Oberleutnant in der russischen Armee im Jahre 1786. (DW.102f.1105) und erbt das Dorf Wielki-Kruszewie und hat zur Frau Rozalia z Karwowska und hinterließen den Sohn Wincents. Er ist gestorben 1812. Seine Frau war Katarzyna Kossowska, Wappen Dolega. Sein Sohn war Karol. Dieser ist als Offizier 1844 gestorben.

Jozef z Kruszewski ist verheiratet mit Katarzyna von Eckel-Hülsen, seine erste Frau war Antonie Siedlecka, Wappen Grzymala, die Tochter ist Marye-Eufrozyne geboren 1892.

Kazimierz z Kruszewski und Ludwiki Zabicki, Wappen Prawdzic hinterließen den Sohn Adolf. Dieser hatte zur Frau Joanna Walewska, Wappen Roch II.

Seine zweite Frau war Stefanie Piotrowska, Wappen Junosz.

(Ad.Boni.Herb. Pol. T. XII S 360-363 r 1908)

 

Xawereg z Walewski hatte zur Frau Maryanny z Wodzinski, der Sohn war Kazimieerz z Walewski ca. 1793, ab 1832 führten sie den russischen Grafentitel.

(Kasp. Nies Herb. Pols. T. IX S. 217-217 r 1842)

Tomasz Piotrowska, Wappen Junosza, verheiratet mit Anieli z Karwowski im Jahre 1844, der Sohn Roman in Bialostok.

(Sew. Uru. Rodz. Herb. Szl. Pol. T. XIV S. 32 r 1917)

 

Übersetzt Gerd P. von Piwkowski, 20.03.2014

 

 

Artikelaktionen
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031