Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Piotr (Piwo) von Opola, Piotr (Piwo) von Opolski
Benutzerspezifische Werkzeuge

Piotr (Piwo) von Opola, Piotr (Piwo) von Opolski

Piotr (Piwo) von Opola Piotr (Piwo) von Opolski

 

Er war Richter in Lubelski im Jahre 1436.

Er unterschreibt die Liste der Königswahl für Wladyslaw Jagiello, Großfürst von Litauen in den Jahren 1377-1401 und König von Polen der Jahre 1386-1444 für die Stadt Lubelski (bei Lublin)

(Kas. Nies. T VII S. 122 r 1841)

 

Opolski, Wappen Prus I

 

Jan von Opolski im Jahre 1686 verschenkt, es gibt eine Schenkungsurkunde, das Dorf Opole in die Wojewodschaft Lubelski an seinen Sohn Adam von Opolski, genannt Piwo.

(Not. Dziad. W. Wittyg Niez. Szl. Polsk. Univ. Jagie. Krak. S. 225 r)

 

Mikolaj Glinski, Wappen Lubicz, genannt Piwko, im Jahre 1552 bezahlt er gegen die Rekrutenaushebung im Dorf Glinna in der Wojewodschaft und Provinz Plock.

(W. Wittyg Niez. Szl. Polski A:b.K.S. Ks.p.41)

 

Piotr I von Opola, Bischof von Lubelski im Jahre 1366, gestorben im Jahre 1375, der Name war Piwo. (PES; Enc)

 

Jan Kro-pidlo-Kro-piwlo, Fürst von Opolski,

Bischof von Kaminski nach dem Jahre 1394, vorgesehen als Erzbischof von Gnesen.

(Kasp. Nies. Herb. Pols. T I S. 91, r 1839

 

Wladyslaw Opolski, Ruthenischer Fürst, Erzbischof von Lwowsk im Jahre 1208 in der Kathedrale zu Halik.

(Kasp. Nies. Herb. Pols. T I S. 29 r 1839)

 

Übersetzt von Gerd von Piwkowski

08.12.2017

Artikelaktionen
« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930