Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Ichnatowski, Wappen Achinger mit dem Dorf Piwa
Benutzerspezifische Werkzeuge

Ichnatowski, Wappen Achinger mit dem Dorf Piwa

Siedelte ehemals in der Wojewodschaft Sieradz

 

Ichnatowski, Wappen Achinger mit dem Dorf Piwa

(Sev. Uru. Rodz. Herb. Pols. T. V r. 1908 S. 243/44) 

Hilary ist der Mundschenk von Ciechanow, hat Besitz dortselbst im Jahre 1728 das Dorf Piwaki, welcher nach seinem Tod seinen Söhnen, Franciszek und Anton vererbt hat.

(Miko, Pawlis. Herb. Tod. Szla.Krol. Pols. Tom I + II von 1853)

Das Wappen Achinger kommt aus Deutschland über die Familie Sebald nach Preußen und nahmen  den Namen von Ihrem Dorf Byki im Jahre 1416 a.

A. Bonie.Herb.Pols.Tom II S. 281 von 1900

Damazy Adam und Sohn Lukas sind legitimiert im Königreich Polen im Jahre 1851 unter der Nr. 58)

Ichnatowski von Ihnatowski, Wappen Achinger

Adam ist der Tribun von Latyczowski im Jahre 1671.

(Sigil) Piotr in der Wojewodschaft Belski und Jan in der Wojewodschaft Sandomiersk im Jahre 1697 hat er die Königswahl unterschrieben. (August II, der Starke, Kurfürst von Sachsen 1697-1704)

Jan-Hilary besitzt die Dörfer Trzepnicy und Piwakow ist der Mundschenk von Ciechanow im Jahre 1728.

Seine Frau ist Katarzyna von Olszowski, Wappen Prus II, Tochter des Jägermeisters (Hofbeamter) von Inowroclaw, Wappen Prus II, sie hatten die Kinder:

Maryanne, verheiratet mit Sebastian Zdzitowski, Wappen Nalecz V

Kunigunde, verheiratet mit Jozef Szalewski, Wappen Strzemie.

Die Söhne Anton und Ludwik.

Ludwig von Ichnatowski hatte den Sohn Jan-Hilary, dieser unterschrieb die Königswahl im Jahre 1764 für:
Stanislaw II August Poniatowski 1764-1795 für die Wojewodschaft Sieradz, er ist der Bannerträger von Latyczow im Jahre 1779, ehelichte Magdalena von Malczowski, Wappen Tarnawa. Sie hatten die Söhne:

Jan, er war Fähnrich bei der nationalen Kavallerie.

Walentin war verheiratet mit Paulini Olechowsk, Wappen Ratuld? Soldatin in Wislick, der Sohn ist Kazimierz und Angestellter bei der polnischen Bank.

Er ist legitimiert im Königreich Polen im Jahre 1843.

Ignac ist Kassenverwalter zu Podolsk im Jahre 1773, er ist ein kleiner Soldat im Jahre 1778 und zuletzt Mundschenk von Czerwonogrodzki im Jahre 1785, besitzt die Dörfer Irczyki und Czubince (Sigil.Kancl.)

Tomasz ist Soldat in Latyczowski im Jahre 1785

(Uru.Rodz.Herb.Szlach.Pols. Tom V S. 243-246 von 1908) 

Anton hat zur Frau Maryanne Lenczewska von Lenczowski, Wappen  Strzcemi im Jahre 1770.

Der zurückgebliebene Sohn ist Lukasz und dieser hatte zur Frau Justyny Roznajewska. Diese wiederum den Sohn Damazy-Adam. Er ist Inspektor bei der Polizei in Piotrkow, legitimiert im Königreich Polen im Jahre 1837.

Jan Bykowski, Wappen Greif, besitzt das Dorf Piwa, hierdurch auch den Namen Piw-kowski, ist Starost von Sieradz und Mundschenk des Trybunals der Krone im Jahre 1630.

(Ad. Bonie. Herb. Pols. Tom II S. 278 von Jahre 1900)

Bykowski, Wappen Greif, diese Familie stammt ab oder kommt aus dem Hause Jaxa-Greif und benutzen diesen Namen.

Franciszek Bykowski im Jahre 1728 besitzt in der Wojewodschaft Sieradz das Dorf Piwaki, heute Piwonice).

Marcien, ein Bruder ist der Truchsess von Braclawski, im Jahre 1733 als Abgeordneter für die Wojewodschaft Minsk, hat die Wahl des Königs August III (1733-1763 Kurfürst von Sachsen) unterschrieben.

Baltarzar ist der Mundschenk von der Stadt Bielski, hat die Güter - Bartoszowske,, Mroczkowice und Wiechnowice, auch Felder beim Gut Samborzy und Rudki in der Wojewodschaft Rawski – erworben.

Der andere dieser Familie ist Jan Bykowski-Piw-kowski und im Jahre 1776 erhielt er vom König Stanislaw II August Poniatowski (1764-1795) das Dyplom des erblichen Adels nebst des oben erwähnten Wappens.

(Herb. Szla. Krol. Pols. Tom II s. 1 – 237 in Russ. und Poln. von 1853) 

Legitimiert (Adel) im Königreich Polen sind:

Stanislaw und Sohn Anton Bykowski unter der Nr. 91,
und Mateusz, Edward, Kazimierz und Sohn Jan unter der Nr. 545 mit dem Wappen Gryf-Biala, Bykowski-Piwkowski.
Tomasz Piwkowski, Wappen Kosemczyk Nr. 38, S. 185

Jozef Leon und Sohn Andrze unter der Nummer 35, Felix Erasmus und Sohn Baltazar unter der Nummer 186, Walentyn und Sohn Ignadc Nr. 287.

Henryk und Sohn Jozef unter der Nr. 163, und Wladyslaw Nr. 164.

(Spis Szlachty im Königreich Pols.Wars. 1851)

(Herb.rodz. szlach. Krol. Pols. Tom II S. 80-81)

 

14.04.2012/24.07.2019

Gerd P. v. Piwkowski

 

Artikelaktionen
« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930