Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Chelmicki Wappen Jastrzebiec und Nalecz
Benutzerspezifische Werkzeuge

Chelmicki Wappen Jastrzebiec und Nalecz

Grafen und Adel (Hrabiowie i szlachta). Zofia Nepomucena, Tochter von Thomasz von Piwkowski, ist verh. mit Ludwig von Chelmicki

Chelmicki, Entsprechend Bartosch Paprocki, Genealoge und Heraldiker im Jahre 1584, kommen die Chelmicki aus dem Hause Chemicki. Scibor Chelmicki besitzt das Dorf Groß-Chelmicki im Land Dobrzynski.

Er ist ein Streiter (Krieger) gegen Preußen und seinem Bruder Swietoslaw. Dieser Bruder ist im Jahre 1203 Bischof von Polen. Nach diesem Scibor kam der Sohn Scibor. dieser war Landrat (starost) von Dobrzynski im Jahre 1264.

 

Scibor der Landrat von Dobrzynski ist im Jahre 1290 Pächter von Malbork (Marienburg). Dieser hinterließ seinem Sohn Przedbora. Er war ein Krieger (Streiter) gegen den Kreuzritterorden. Sein Sohn war Jan. Weil sein Vater das Land Dobrzynski furchtlos verteidigt  und die Rettung der Erde Dobrzynski vor den Kreuzrittern erkämpft hat, bekam Jan von König Wladyslaw Jagiello, Großfürst von Litauen und König von Polen 1377-1444, das Land (polowy) Gut Lutomierski (Lutomierzyn) in der Wojewodschaft Sieradz, mit seinen zwei Söhnen.

 

Jan Chelmicki, seine Vorfahren mütterlicherseits kamen aus den Familien Nasiegniewski, Wappen Jastrzebiec und Zolszynski, Wappen Lubisz.

 

Sohn Michael ist Richter (podsedek) im Landgericht von Dobrzynski. Seine Nachkommenschaft, die Söhne Jan und Paul. Jan erbte Lutomierska, übernahm den Ortsnamen Lutomierski v. Lutomirski, Wappen Jastrzebiec,als Familiennamen.

 

Paul hingegen nannte sich nach dem alten Besitz Gut Chelmicka und schrieben sich Chelmicki. Paul hatte keine Nachkommen.

Neffe Kasprze hatte Sohn Jan, dieser hatte Zwillinge als gegenwärtige Nachkommen, die den Ursprung wieder herstellten, sich Chelmicki nannten und das Wappen  Nalecz führen.

 ----------------------------------

Eine alte Familie von der  Dobrzynski Erde.  Nach alter Tradition gehörte dieser Familie Groß Chelmicki. König Wladyslaw I Lokietek 1306 – 1333 des Jahres, bestätigte, weiterhin den Adelsstand und den Besitz von Chelmicki unter der Bedingung, dass die Landesgrenze, und gegen die Kreuzritter verteidigt wird, so auf der rechten Seite der Weichsel an drei Meilen nach Dobrzynia. Auch dafür bekommen sie auf Ewigkeit, ebenfalls ihre alte Erbschaft, das (Land) Plomiany von jetzt bis zum Jahre 1860 als Belohnung, und  in ihrem Besitz übergehend.

Jan von Chelmicy (geschrieben Chelmicki, Wappen Jastrzebiec) bekommt für seine Verdienste um das Land (Erde) Dobrzynska und den Kampf gegen die Kreuzritter im Jahre 1406 von König Wladyslaw Jagiello (Großfürst von Litauen 1377 – 1401 und König von Polen 1386 – 1444) den guten Fang, das Dorf (Land) Lutomierska.

Durch die kämpferische Geschicklichkeit des Vaters um die Verteidigung des Schlosses Dobrzynski bekommen die Kinder die Wojewodschaft Dobrzynski 1408 r. zugesprochen.

Dieses wurde bestätigt vom König Kazimierz IV Jagiellonczyk (König von Polen und Großfürst von Litauen 1440 – 1492) im Jahre 1455 und erweitert bis zum Tode der Enkel.

Jakob bekam verliehen die Dörfer Strachowo und Strachowko und den Titel Fähnrich von Wyszogrod.

Die gegenwärtig lebenden Brüder von Jakob sind: 

Mikolaj, Unterrichter (Sprecher des Gerichts) von Dobrzynski von im Jahre 1434 – 1441.

Jan war Unterstallmeister-Würde (podkoniuzy) im Jahre 1434 und Mundschenk (czesnik) von Dobrzynski im Jahre 1439.

Mikolaj hatte als Eigentum das Gut Chelmicy Malej 1484, Mundschenk im Jahre 1489 und Landrichter von Dobrzynski (Dobrzyn a.d. Weichsel) im Jahre 1493.

Seine Frau war Katarzyny Wolskiej, Wappen Labedz?, hatte den Sohn Andrzej. Dieser war Mundschenk im Jahre 1506 und Dorfrichter (podsedka) von 1511 bis 1520 und später Landrichter von Dobrzynski. Nach Marcin kam Sohn Andrzej. Er hatte das Eigentum Gut Plomiany, war Sekretär (pisarzu) und Steuereinzieher (poborcy) für das Gebiet (ziemi) Dobrzynskie im Jahre 1531 bis 1565.

Die nächsten übrigen Söhne sind:

 

  1.  Stanislaw Chelmicki, Küchenmeister und Hofbeamter der Königin Anny Jagiellonki, darauffolgend ist er Truchsess von Dobrzynski im Jahre 1590.
  2. Miklaj ist Höfling des Königs und verheiratet mit Anne Wierzbicka, Wappen Nieczuja). Diese beiden hatten den Sohn Ezechiela, Eigentümer des Gutes Chelmicy-Malej und Fähnrich (chorazego) von Dobrzynski im Jahre 1579.
    Dieser hinterließ die Söhne Stanislaw, Mikolaj, Jan, Jerzy und Michael.
  3. Adryan hatte die Erde Dobrzynski 1580 und seine Frau war Anny Grabskiej, Wappen Dolega. Sein Sohn war Marcin. Er war Truchsess (stolnik) 1588, Fähnrich (chorazy 1611 und Landrichter des Kreises Dobrzynski 1613 r. Steuereinzieher der Wojewodschaft Kujawski im Jahre 1611. Er hinterließ die Söhne Lukasz, Landkanzler (pisarza-ziemski) und Steuereinzieher im Jahre 1618, und Unterrichter (podsedka) (Sprecher) von Dobrzynskie 1624, Abgeordneter (poslan) des Sejms und Mitglied der Deputation der Wahl des Königs, welcher als Schreiber (podpisal) die Wahl ausführte

Andrzej ist Steuereinzieher von Dobrzynski im Jahre 1638.
Piotr ist Inspektor (lustrator) von Großpolen von 1621 bis 1632, er wurde Truchsess (stolnik) von Dobrzyn, Danach kam der Sohn Stanislaw, und Adryan  war Kassenwart (skarbnik) von Dobrzyn im Jahre 1636, gestorben ist er 1650, Eigentümer des Gutes Mokowo und Plomiany. Nach diesen kommen seine Söhne: Dadzibog, Andrzej Dorfrichter von Dobrzynski 1661 und Sohn Lukasz gestorben ohne Nachkommen zu hinterlassen.
Maciej und Jan sind nicht von ihm.
Maciej hatte den Sohn Michal. dieser war ein Anhänger von König Stanislaw Leszczynskie, und dieser Andrzej hatte den Sohn Antoni, dieser heiratet Salomea Gluchowska, Herb Prus III. Sie bekamen den Sohn Feliks Chelmicki, Eigentümer des Gutes Bialowierzyna im Bezirk Plock, legitimiert (Adel) im Königreich im Jahre 1838.
Jan ernennt seinen Sohn Adryan zum Kassenwart (skarbnika) von Dobrzynskie im Jahre 1652. Dieser hinterließ drei Söhne:

 

1.                  Michala, Dekan (dziekana) der Provinz Kalisch und

2.                  Maciej ist Prälat (pralata) vom Bezirk Posen, er ist verheiratet, ein großer Wissenschaftler und sehr redegewandt und

3.                  Seweryn, seine Frau ist Maryanna Klokocka, Wappen Nalecz. Diese hatten den Sohn Antoni. Dieser ist Eigentümer der Güter Chelmicy, Plomian und Fabianek, ist Schwertträger im Jahre 1700, Truchsess 1718, neuerdings Fähnrich (chorazy) von Dobrzynski, Oberst (pulkownik) der Armee der Krone, verheiratet mit Maryanne Zorawska Wappen Trzaska, und als Sohn kommt Jozef, Kassenwart von Dobrzynski im Jahre 1760, mit Ludwika Ciechomska, Wappen Waz verehelicht. Die Söhne sind Ignacy. Er ist Stiftschulleiter (scholastyk) von Kujawski, Stanislaw, Michel, Onufry, Mikolaj und Tadeusz.

4.                  Stanislaw, er ist Kassenwart vom Land Dobrzynski im Jahre 1780, und noch 1790 Schwertträger von Rypinski  (Rypin), erbt das Gut Dobre, ehelichte Klare Naleczowne, Wappen Nalecz, sie hinterließen den Sohn Ignac, er erbte das Gut Okalewo in der Provinz Plock. Er ist legitimiert (Adel) im Königreich Polen im Jahre 1837. Ignac seine Frau war Kordula Lasocka, Wappen Dolega, hinterließen die Töchter Maryanne. Sie war die Frau von Michal Stadnicki, Wappen Druzyna.
Karolina Stadnicka, ist die Frau von Julian Chelmicki, Wappen Nalecz. Sohn Adolf erbte das Gut Okalewo, welcher die Frau Wladyslawy Karnkowskiej  Wappen Junoza und Sohn Adryan hatten.

Unufry, der Sohn verheiratet mit
Ludwike Ciechomski Wappen Waz.
Ihr Eigentum das Gut Plomiany, er ist Landrat (starost) von Zbyszewski im Jahre 1790, heiratet zum zweiten Mal Teodozye Cissowska, Wappen  Waz, und hinterließen den Sohn Sylwester. Dieser ist legitimiert (Adel) im Königreich Polen im Jahre 1839.
Sylwester erbt das Gut Plomiany, seine Frau ist Aniela z  Nalecz,Wappen Nalecz, ihr Sohn Antoni ist Friedensrichter der Provinz Mlawski und verheiratet mit Karolina Kossobudzka,Wappen Pobog, und Sohn Henryk hat die Frau Jozefa Wyczalkowska,Wappen Slepowron.
Tadeusz vermietet an Sohn Jozef und Ludwiki Ciechomskiej das Erbe Gut Fabianek und heiratet Maryanne Karnkowska, Wappen Junosza, und hinterließen den Sohn Eustachego. dieser ist Kapitän der polnischen Armee. Roman, Sohn von Jozef und Ludwiki erbte das Gut (Dorf) Fabianek und welcher Frau Joanny Nalecz, Wappen Nalecz, nahm. Ihre Söhne waren:
1    Antoni, besitzt das Gut Fabianek

2.      Jozef besitzt das Gut Kowalki bei Rypin(em) seine Frau ist  Domicela Plaskowska, Wappen Oksza, und hinterließen den Sohn Bronislaw-Rocha, geboren 1849, seine Frau ist Ksawera Kozlowska, Wappen Jastrzebiec. Ihre Tochter Romualda heiratete Bronislaw von (z) Radziejowski; Wappen Junosza. Graf von Radzijowic und Krylow.
Besitzer der Güter (Dörfer) Witowic und Rebieszyc in der Provinz Kielce. Sein Sohn Bogdan von Radziejowski geboren 1895.

3.     
Ludwig Chelmicki, besaß das Dorf (Dobr) Piotrkowo, er ist legitimiert im Königreich Polen im Jahre 1838 – 1855. Verheiratet mit Zofia Nepumucena von Piwkowska geb. 16.05.1824 in Biala, geheir. 24.07.1849 in Zawidz, gestorben in Piotrkowo. Tochter von Tomasz von Piwkowski
Aus dieser Familie: Stanislaw ist Kassenwart in Dobrzynski, gestorben ist er im Jahre 1629.
Maciej ist Kantor der Kathedrale in Posen und Archidiakon (Würdenträger der kath. Kirche) von Kalisch im Jahre 1730. Franciszek war Jagdmeister der Region Rypinski im Jahre 1766, er hinterließ die Söhne:


Jozef ist Jagdtmeister1768, Mundschenk (podczaszego) von Rypinski 1774 und Mundschenk von Dobrzynski 1775, Truchsess 1788 und zuletzt Unterrichter (podsedka) im Landgericht von Dobrzynski im Jahre 1790.
Tomasz ist Schwertträger (miecznika) von Rypinski im  Jahre 1776,
Schultheiß(wojski), sein Leben lang, von Rypinski von 1780 bis 1788. Ab dem Jahre 1793 ist er Truchsess von Dobrzynski und Mitglied desköniglichen Gerichtshofes bis zum Jahre 1785.
Jakob ist ein kleiner Schultheiß 1781, ein Schwertträger von Dobrzynski im Jahre 1790, verheiratet war er mit Teofile Przylubska, Wappen Poraj. Diese zwei hinterließen den Sohn Piotr. Er war verheiratet mit Paulina Mün(t)zberg und hatten die Söhne: Zefiryn, Wiktor, Julian, Florentyn, Boleslaw und Wojciech.
                                  

Jozef Chelmicki ist Gerichtssekretär im Jahre 1813 und Dorfrichter zu Lipno 1834.

Tomasz Chelmicki ist Richter am Obersten Gerichtshof des Königreiches von 1825 bis 1830. Dieser hat sehr große rechtskundige Fähigkeiten, lebte und handelt nur nach dem Gesetz..

Jan besitzt das Dorf Lochocin im Jahre 1667. Hiervon stammt Ksawery ab dessen Sohn ist Gabryel. Er  ist Regent (regent) zu Lubin und ist legitimiert im Königreich Polen im Jahre 1843.

Franciszko ist im Jahre 1748. er hat den Hof Tupadly-Bezdzien (Bedlewo) und die Söhne Jan und Mikolaj. Mikolaj hinterließ den Sohn Jakob. Ferdynand ist Ratsmitglied in der Provinz  Lipno. Sein Sohn Wincents ist Volksvertreter-Abgeordneter im Sejm zu Warschau im Jahre 1813, Ratsmitglied der Wojewodschaft Plock im Jahre 1824. Wincents Chelmicki ist Präsident (przesa) der Gesellschaft für Kredite (Kreditanstalt) von Plock im Jahre 1830 und verheiratet mit Pulcheryi Koziebrodzkiej Wappen  Jastrzebiec. Sie hinterließen den Sohn Jakob, er ist im Königreich 1839 legitimiert.
Damazy, zweiter Sohn von Jakob, seine Frau ist Tekli Bonkowskiej Wappen Brodzic, seine Söhne sind Ignacego, ein Leutnant der Armee, Wincentego ist Offizier in der russischen Armee, und Jozef, legitimiert im Königreich Polen 1838, ausgenommen dieser Ignacy, er erhielt im Jahre 1865 durch eine neue Gesetzgebung für Offiziere der Armee, den Adel des Königreichs. Nach Wincents und seiner Frau Julii Sokolowski,Wappen Pomian, kam der Sohn Zygmunt Chelmicki, er war Rektor der Kirche Sankt Ducha (Heiligengeistkirche) zu Warschau. Die Tochter Marya Chelmicki hatte Albin Trzebinski Wappen Szeliga ? zum Mann und die Tochter Pelagia Chelmicki hatte Maryan Gumkowski Wappen Syrokomla. Karol Chelmicki im Jahre 1782, und Jakob Chelmicki sind Mitglieder des Adelsstandes im Jahre 1782. Und seine einzigen Enkel sind Roman Chelmicki im Jahre 1837 und Hyacent gehören dem Adelsstand 1828 an. Sie sind legitimiert in Wojewodschaft Galicy.

 

Alle Familien-Namen sind auch Dorf-, Stadt-, Berg- oder Flussnamen im Bundesland Masowien (poln. Wojewodztwo Mazowiecki)

 

Uruski TOM I-XVI 1908, Zielinska T. I 1996, Niesiecki TOM I-X 1841, Paprocki T I 1584+1858, Ksiega Ziemska Poznanska 1400-1407 TOM XV 1960. Ostrowski 1897, Boniecki T I-XIII 1902, Jan Ciechanowicz Rody rycerski Wielkiego Ksiestwa Litewskiego TOM I – V 2001, und private Aufzeichnungen.

Übersetzt aus dem Lateinischen und Polnischen.

Familie Grafen von Poniecki des Wappens Ostoja

Eine sehr alte weit verzweigte Familie.

Der Ursprung ist die Familie Ciamartow—Ostoj. Sie siedelten in Großpolen im Dorf Ponca. Nach diesem Dorf nannten sie sich Ponca-Grafen von Poniecki.

Ein anderer Zweig dieser Familie mit gleichem Namen stammten schon im XIV Jahrhundert aus dem Hause Chelmicki/Chelmski, besitzend mit dem oben erwähnten Vermögen (Dorf-heute Stadt) Poniec. Sie bekamen dieses Dorf im Tausch für Piastow.

Wierzbiet ist der Kastellan von Posen auf Poniec im Jahre 1360.

Bartosz besitzt das Dorf Ponca im Jahre 1426, und hat die Söhne:

Scibor, dieser ist der Landeshauptmann (Starost von Posen im Jahre 1460,

Piotr ist der Kämmerer zu Posen und General von Großpolen im Jahre 1460.

Marcin Graf von Poniecki im Jahre 1492 und Barbara z (von) Opalency (Opalinska) Wappen Lodzia, hatten den Sohn Marcin.

Jan, Krzysztof, Jerzy und Piotr erben das Dorf Szkaradowa in Großpolen im Jahre 1553. Krzysztof ist ein Tribun (Armee) in Posen in den Jahren von 1578-1591.

Marcin und Piotr Graf von Poniecki erben das Dorf Szkaradowa im Jahre 1616.

Jan Graf von Poniecki unterschrieb die Königswahl (Michael Korybut Wisniowiecki) im Jahre 1669 für die Wojewodschaft Sandomiersk.

Walentyn Graf von Poniecki hatte als Frau Zofia N. im Jahre 1686.

Krzysztof Graf von Poniecki ist verheiratet mit Maryanna N. im Jahre 1689.

(Metr. Kor. Wyr. Trb. Piotrk)

(Ur. TOM 14 S. 231)

/Kasp. Nies TOM VII S)

Aus dem poln. Übersetzt wegen dem angeheirateten Geschlecht Chelmicki. 

 

Anmerkung: Ewa von Piwkowska, * 1856, Tochter von Franciszek von Piwkowski *1823, war in 3. Ehe mit einem N. Chelmicka verheiratet.

Gerd Paul v. Piwkowski

31.07.2011/11.06.2012

Artikelaktionen
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031