Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Von Lisobargu, Wappen Topor
Benutzerspezifische Werkzeuge

Von Lisobargu, Wappen Topor

Das Dorf Lisobarg auch Lissobarg ist im 16. Jahrhundert unter diesem Namen nicht bekannt.

Es lag soweit man denken kann in der Provinz Proszowski in der Nähe von Krakau, unweit von Sladow und Kalina, es ist das Erbe-Toporczykow.

 

Marcisz ist ein Ritter von Lissobargu.

Sein Bruder Zbiwoj ist in der Gefolgschaft des Fürsten im Jahre 1224.

Zbiwoj ist der Erzmundschenk bei Fürst Henryk und begleitet ihn nach Krakau in Schlesien im jahre 1234. Er gab seinen Teil vom Dorf Lissobarg und Teile vom Dorf Rosiejow im Jahre 1398 ab.

 

Mikolaj lebt in Sladow auf einer Mitgift seiner Schwester Katarzyna, verheiratet mit Mikolaj von Raclawic, Wappen Odrowaz. Drogosz von Lissobargu nimmt 1431 in Wolborzu teil an der Gefolgschaft von Jan Szafranca, Bischof von Wloslawek.

Andrzej von Lissobargu kauft im Jahre 1467 gesetzlich in der Nähe das Dorf/Gut Pasmiechy.

(K DM; Star. Pr. P. Pom. VIII; Lask. Lib.Benef; Hele. II)

(A. Boniecki T. XIV S. 364)

 

Übersetzt von Gerd von Piwkowski, 31.01.2020

 

Ergänzung: Raclawski, Wappen Odrowaz

 

Die Familie aus Großpolen ist erloschen. Diese schrieben sich Raclawic.

Jan ist aus dem Hause Karwacian, Wappen La Bedz.

(Sew. Uru. T. VI S. 233 r. 1909) und Mikolaj wird erwähnt in den Krakauer-Akten im Jahre 1400-1404. Mikolaj aus dem Hause Grela, Wappen Grela im Jahre 1432.

Piotr, Maciej und Jan Brüder in Gostynin im Jahre 1510.

(Metr. Kor.) Sew. Uru. T. XV r. 1931 S. 104)

 

 

Artikelaktionen
« April 2020 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930