Übersicht
 
Sie sind hier: Startseite Verwandte und angeheiratete Familien Slawinski-Wappen Leliwa in Groß-Polen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Slawinski-Wappen Leliwa in Groß-Polen

 Slawinski, Wappen Leliwa in Groß-Polen

 

Adam Slawinski im Jahre 1588 (Acta. Cast. Opocz.)

 

Adam hatte zur Frau Konstanze Rogozinska, Wappen Abdank, die Tochter des Burggrafen von Krakau. Przeclaw erbt auf Przeclawow im Jahre 1580.

 

Seine Töchter jene Anna hat zum Mann Stanislaw Stokowski, Wappen Drzewica, die zweite Tochter ist Jadwiga, diese hat zum Mann Stanislaw Wronikowski, Wappen Brochwicz im Jahre 1613.

 

Waclaw lebt dortselbst im Jahre 1598. Michal ist ein Kanonik in Posen im Jahre 1577.

(Acta Synodi. Prov. Petric fol. 36)

 

Michal im Jahre 1548. (Acta Castr. Leop.).

Stanislaw im Jahre 1618 ist Lehrer in Ingolstadt. Herausgeber von

„ assertiones de praecpuiss Canonici articulis“

(Präfazion) Erzählung (Powiada), dass Gebickie und Krzycki Verwandtschaft haben mit den Kanonikern in Gnesen, Posen und Lowicz im Jahre 1634.

 

Kasper unterschrieb die Gesetzesvorlage an den Kongress in der Stadt Pokrzywnicki im Jahre 1587 (Const. fol. 427)

 

Maciej Slawinski ist der Herausgeber und gedruckt von:

„Der ehrliche scheinheilige neuartiger Kranz der Braut bei der Trauung

zwischen Maciej Zeluski, Wappen Junosza und Zofia Dambski, Wappen Godziemba .

(Namen meiner Ur-Ur-Großmutter im 19. Jahrhundert) im Jahre 1624.

 

N.N. Kanzler von Gnesen und Kanoniker von Krakau und Posen im Jahre 1675.

Jan in Posen im Jahre 1674.

Pawel ist der Gerichtvollzieher an der Grenze zu Zator und Krakau.

 

Przeclaw ist ein Abgeordneter im Sejm und Wahlberechtigter in Zator.

Maryanna ist im Kloster beim „Allerheiligsten“ in Lwow.

 

Es gibt noch weitere Slawinski mit dem Wappen Korzak sowie Slepowron.

 

Zofia Slawinska und Jan Rokszycki, Wappen Pobog, Mundschenk von Sieradz sind verheiratet.

 

(Andr. Trices L 2 epigram)

 

Im Jahre 1778 Anton Slawinski ist der Regent auf der Burg in Inowroclaw. Anton ist der Sekretär für das Gebiet Sochaczewski.

Im Jahre 1788 ist Tomasz Schreiber für das Gebiet Sochaczewski (Krasicki)

 

(Kas. Nies. T. VIII r. 1841 s. 405)

 

Gerd von Piwkowski

09.11.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

Artikelaktionen
« November 2020 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30