Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Pstrokonski-Dambski-Damski-Grzymala-Potulicki-im 17./18. Jhd.
Benutzerspezifische Werkzeuge

Pstrokonski-Dambski-Damski-Grzymala-Potulicki-im 17./18. Jhd.

— abgelegt unter: , , , ,

Vorkommen Honorata Pstrokonska * ca. 1824 und Josephine von Dam(b)ski * 1843 in unserer Ahnenreihe

Pstrokonski-Dambski-Damski

(Uruski T III S 1 – 396/1906)

Pawel von Jan Paul der dritte Sohn ist Andrzej, er ist Wojewode von Brzeski-Kujawsk, Sejmmarschall für die Wojewodschaft Brzeski und Inowroclaw im Jahre 1729. Bannerträger für Brzeski-Kujawski im Jahre 1738. Landeshauptmann (Starost) für Inowroclaw im Jahre 1740 und für Toltmicki im Jahre 1748. Im Jahre 1752 ist er ein Abgeordneter beim Trybunal der Krone und auf der Burg (Kastellan) von Brzeski-Kujawsk, und Ritter des St. Stanislaw-Ordens im Jahre 1763 und des weißen Adlerordens im Jahre 1759.

Das Indigenat für Preussen empfing er im Jahre 1764. Seine Kandidatur für die Wojewodschaft Brzeski 1783 aber hat er nicht bekommen. Er ist auf der Burg Brzeski zusammengebrochen und im selben Jahr gestorben, beerdigt wurde er in  Lubrancu.

Kastellan Paul von Dambski Besitz sind die Güter Samszyce, Pilichowo, Broniszewek, Potolowek, Wymyslowo, Wieniec und Plowe. Das letzte Vermögen verkaufte er an Anton Biesiekierski, Wappen Pomian, Senator und Kastellan von Kowalski im Jahre 1778.

Erworben hat es Graf Lubrancki und einzig an den Würdigen von Stanislaw von Dambski, Starost zu Kowalski für 898.000 poln. Zloty verkauft, und bewohnen das Dorf Ostrowite in der Provinz Kwidzyn, Masuren, wo er eine weitläufige Fläche und ein prächtiger Palast und beträchtliches Vermögen erwarb von seinem Bruder Kazimierz, Wojewode von Sieradz, aber später hat es der König von Preussen besessen. 

Kastellan Stanislaw von Dambski war viermal verheiratet:

1.     Mit Katarzyna von Potulicka, Wappen Grzymala im Jahre 1735
(Uru. T XIV S. 306 r. 1917)

2.     Ludwika Garczynska, Wappen Garczynski (deutscher Ursprung mit Namen von Rautenberg) ist die Tochter des Kastellans von Kalisch (Stefan Garczynski-Senator 1737)
(Uru. T IV S. 94)
Die Tochter heißt Stefana und ist die Witwe von Graf N. Czapski.
(Uru. T II S. 360-367)

3.     Elenora, die Tochter von Jan Teodor Graf von Schlieben, des Wojewoden in der Inflation.
Tochter Wilhelma und Justyn von Pstrokonski ist die erste Witwe von Stefan Morsztyn, zweite Witwe von Prinz August de Aschen,
welche dem Grafen Dambski umfangreiche Güter vermacht: Reberg, Schafenberg und Kadyny bei Elbing

4.     Helena Konarska, Wappen Kolczyk, die Tochter des Kastellans von Kowalsk.
Die Tochter Stanislawa ist 1769 gestorben. 

Michael, Graf von Lubranca Dambski ist Rittmeister der Volks-Kavallerie, gestorben im Jahre 1805

N. Pstrokonska ist die Tochter des Kastellans von Konarski
(Kasp. Nies. Herb Pols T VIII S. 450 (1841)

Anny von Pstrokonska ist mit dem königlichen Höfling Andrzej Ponetowski, Wappen Leszczyc im Jahre 1621 verheiratet.
(Uru. T XIV S. 223)

Gerd v. Piwkowski

05.02.2012 

Ergänzung

Verwandte Familien mit „von Piwkowski“ 

Adrzej z  Lipski des Wappens Grabie ist der Bruder des Kardinals von Krakau, Jan Aleksander, geboren 1690.

Andrzej z Lipski ist der Schwertträger (des Königs) von Posen, im Jahre 1725

gestorben.

Zuerst verheiratet mit Anna von Pstrokonska, sie ist kinderlos gestorben.

Von der zweiten Frau Katarzyna z Potulicka, Wappen Grzymala (ab 1780 preußische Grafen) sind die Söhne Francsiszek, Andrzej und Jozef Jan.

(Aus A. Boniecki TOM XIV S. 322-1911)

Adam-Wawrzynie von Potulicki, Wappen Grzymala, ist der Starost von Borzechow im Jahre 1693 und verheiratet mit Malgorzata Gräfin von Czapski, Wappen Grzymala, sie haben de Tochter Katarzyna, verheiratet mit:

1.                Samuel z Czarlinska, Wappen Czarlinski

2.                Andrzej z Lipski und

3.                 mit Graf Lukas von Dambski. Dieser ist Kastellan von Brzeski-Kujawski.

Die Tochter Marianne von Potulicka ist verheiratet mit Jozef z Dzalynski, Wappen Ogonczyk und Sohn Josef-Remigian.

(Sew.Uru.Rodz.Herb.SZl. TOM XIV S. 306-310)

(Sew.Uru.Rodz.Herb. SZL.TOM III S. 1-396)

Stanislaw von Potolicki, Eigentum das Dorf Psarska, Unterkämmerer von Posen im Jahre 1611, verheiratet mit Anna-Zofia, die Tochter von Abraham Zbaski, Wappen Nalecz. Sie ist die Gründerin (Stifterin) des Benedyktiner-Klosters in der Stadt Sierpc im Jahre 1625, welche Tochter Anna, die Vorsteherin (Abtissin) der Benedyktiner in Sierpc war.

Der Sohn Jan von Potulicki hatte als Eigentum die Dörfer Potulic und Zlotowa.

Zur ersten Frau hatte er Zofia Witoslawski, Wappen Prawdzic und deren Tochter Katarzyna war wieder die Abtissin der Benediktynerin in Sierpc.

Die zweite Tochter Ursula war zuerst mit Maksymilian z Miaskowski, Wappen Boncza. Er war der Kastellan von Krzywinski im Jahre 1661.

Die zweite Frau von Jan von Potulicki de Chodziesz war Zofia Wejherowo (Weiher) Wappen Weiher, die Tochter dieser Frau war Jana, lebte in der Wojewodschaft Chelminski und hatte den Sohn Jan.

(Sew. Uru.Rodz.Herb. SZL.TOM XIV S. 308)

(Kasp. Nies.Herb. Pol. TOM X S. 121-123 r 1845+TOM IX S. 266)

Übersetzt und zusammengestellt

Gerd P. v. Piwkowski
06.11.2012

 

 

 

 

 

Artikelaktionen
« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930