Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Grzebski-Wappen Swinka
Benutzerspezifische Werkzeuge

Grzebski-Wappen Swinka

in der Provinz Mlawa

Grzebski haben das Wappen Swinka - Ihren Familiennamen – vom besitzenden Dorf genommen.

 

Eigentum ist auch das Dorf Nowo-Wsi in der Provinz Mlawa.

 

Mikolaj, Sohn von Adam Swinki aus Zielonej, er ist der Kastellan von Dobrzyn.

 

Er, Mikolaj, wirtschaftet sehr gut, in den Jahren 1434 und 1439 erwirbt er die Güter Grzebsko Gosciszke Bielawy und Wasniewo (Gr. Mla. Rel. Obl. 1 f 207)

 

Seine Frau ist Beate, die Tochter von Paszka (Paszkowski, Wappen Lubicz, schenkt ihm ihre Mitgift und ihr väterliches Erbe.

(Kasp. Nies. Herb. Pol. T I S. 234 r 1839-Zs. Szre. 2 f 292)

 

Dieser Mikolaj Zielinski aus Grzebsko verkauft die in der Nähe liegenden Güter Chojnowo und Sarnowo dem Stanislaw Gratowic im Jahre 1468. (M. 337 f. 28)

Der Sohn jenes Adams aus Grzebsko verkauft im Jahre1487 die Güter Gosciszko, Janow und Lipy. (NM. 6 f. 208)

Im Jahre 1488 fehlt die Einwilligung vom N. Lubowidzki, Wappen Kopacz, ein Teil des Gutes muss zurückgenommen werden, der Teil welcher der Großvater jenes Adams als Pfand dem N. Pilikowo Wojewode von Masowien, Wappen Rogala, überlassen hatte.

(Piotr-Pilko-Pilko-Wappen Rogala in den Jahren 1399, das zweite 1421)

(Kas. Nies. Herb. Pols. T. I S. 202 r 1839)

 

Die Söhne von Adam, Andrzej, Mikolaj, Jan und Jakob aus Grzebski-Grzebska bekommen eine Bescheinigung-Bestätigung am Anfang des sechzehnten Jahrhundert, das Mikolaj das Dorf Zabiczyna als Ausgleich bekommt, ersatzweise eine Summe.

Die Rückgabe des Dorfes Sarnowo wäre ihnen lieber gewesen (Zs. Ploc. Dissol. 1 f 76)

Jakob, Malgorzata, Anna und Katarzyna sind Kinder von Andrzej Grzebski beschuldigt im Jahre 1530 den Jakob Mieczkowski, Wappen Zaglobo, wegen des Todschlags seines Bruders Scibora.

Andrzej ist der Sohn jenes Jakobs, er erbt auf Nowo-Wsi.

Malgorzata ist die Frau von Wojciech von Koprzynicy, Wappen Jelita (auch Pokrzywnicki) im Jahre 1532.

Mikolaj, Jan, Ambrozy und Jakob sind die Söhne on Mikolaj, sie prozessieren im Jahr 1537.

Krzystof und Pawel, Söhne von Jan Andrzej haben den Streit aufgegeben.

Mikolaj, Sohn von Adam im Jahre 1541 (Gr. Ploc,1 f. 55, 101, i 266; 4 f 79 i 6 f 282.)

 

Jakob ist Miteigentümer an den Dörfer Legu, Grzebsko uns Nowo-Wsi.

Und Jan Aleksy und Pawel an den Dörfern Grzebsko, Bielaw und Nowo-Wsi im Jahre 1578. (Paw)

 

Jan Teofil Grzebski ist der Probst beim Orden der Prämonstratenser in der Stadt Strzelnie, Probst in Plock und Generalvikar bei den Zisterzienser für Polen im Jahren 1684.

(Bon T. VII r 1904 S. 153) (Kasp. Nies. T. VIII r. 1841 S. 582-83)

 

Aus dem polnischen übersetzt: Gerd von Piwkowski

16.02.2018

Artikelaktionen
« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930