Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Glinski/Piwko im Kreis Brzezin
Benutzerspezifische Werkzeuge

Glinski/Piwko im Kreis Brzezin

Übersetzung aus dem Polnischen ins Deutsche aus dem Buch Adam Boniecki TOM VI S. 79-80 mit Ergänzungen aus den Büchern Uruski und Paprocki der genealogischen Linien des geadelten Geschlechtes Glinski-Piwko-wski

 

Glinski Piwko, Wappen Nowina

 

Gemäß ihres Wappens haben sie ihren Wohnsitz in der Wojewodschaft Sieradz und Leczyca. Wojciech aus Glinik hat dieses Wappen, vereidigter Zeuge dieses Vorgangs sitzt zu Zakroczymiu im Jahre 1419. Daneben der beweisführende Adlige Jakob von Falbogow. (Metr. 3 Fol. 14, Urus. TOM IV S. 6 v, 1907) Falbogowski, diese Familie ist in Masowien, Stanislaus im Jahre 1475, Wojciech im Jahre 1673, Wappen Nowina.

 

Familie Glinski/Piwko in der Wojewodschaft Sieradz erbten das Dorf Glinna.  Mikolaj in Glinna hat den Sohn Piotr, dieser ist Unter-Truchseß für das Gebiet Sieradz im Jahre 1304. Sie tauschen ihr ungenutztes Dorf Grabkow (b. Turek) für das Dorf  Tadowa (b. Warta) in Verhandlungen mit dem Erzbistum von Gnesen, im Einvernehmen mit ihrem Sohn, obwohl er es benötigte.

 

Tomislaw von (aus) Glinna und Bruder Bartolomie tauschen im Jahre 1335 ihr Dorf Korytkowo (b.Turek) für das Dorf  Proboszczowice (b. Warta) auf Wunsch des Erzbischof von Gnesen. Derselbe Tomislaw Piwko von Proboszczowic und sein Sohn Pelka Piotr ist Kleriker.

 

Söhne Niemierza und Grzymislaw gründen/anlegen das neue Dorf Lazin im Jahre 1355.

 

Sohn Kielcz von (aus) Glinna ist im Jahre 1362 bezeugt in den Akten der Stadt Szadek.

Sohn Chebda aus Glinna hat alles verloren und ausgewiesen im Jahre 1417, ist dann ein Schultheiß (Gemeindevorsteher) von Lubola.

 

Stefan ist wahlberechtigter des Königs Jan Kazimierz Wasa Wahlkönig von 1648-1668.

Stanislaw ist wahlberechtigter (Adel) des Wahlkönigs Stanislaw II August Poniatowski von 1764-1795. Er hat die Wahl unterschrieben für die Wojewodschaft Sieradz..

Glinski in der Wojewodschaft Leczyca, diese besitzen das Erbeigentum Glinnik, welche diesen Namen annahmen.

Ihr Eigentum war vorher  das Dorf Orlow ( an d. Bzura).

Aus ihrem Hause wurden auch die beiden Ortschaften, Dörfer Glinno und Kol. Glinno (b. Warta) gegründet.

Das Erbeigentum wurde übertragen im Jahre 1576  :

Anna Glinski, Witwe  von Feliks, Kasper und Helena, Witwe von Piotr vererben an den Nachwuchs an die nächste Generation.

Jan, Bartlomiej, Stanislaw Kapusta (Beiname),

Andrzej Piwko, Malgorzata Piwko, Grzegorz und Lukasz Piwko, Albert, Wincenty Glinski, Anna von Oborski, Wappen Roch II, Witwe von Jakob, und Andrzej Bilak Glinski (Paw)

Stanislaw ist Landeshauptmann (Starost) des Erzbistums in der Stadt Legonicki im Jahre 1534-1539.

Stanislaw von Glinnik/Piwko im Jahre 1417.

Michal Piwko,  Sohn von  Andrzej Piwko im Jahre 1418 und 1419.
(Matrikuliert in den Büchern der Stadt Leczyca) (Lecz II)

  

Adam-Stefan-Wojciech  Glinski aus Ziwanice bei Glowno, Notar und Sekretär für die Wojewodschaft Leczyca, er war wahlberechtigter des Königs Jan III Sobieski 1674-1696 (Wahlkönig).

Auch die Wahl des nächsten Königs, hier August der Starke, Kurfürst von Sachsen und König von Polen 1670-1733, unterschreibt er für die selbe Wojewodschaft.

Jan Piwko/Glinski ist ein königlicher Hofbeamter. Er ist der Schwertträger von Braclawski (Ehrentitel).

Weitere Bürger sind Jan Piwko/Glinski, Marcin, Mikolaj, Wladyslaw, Wojciech und Wojciech jun. Mit dem Namen Piwko/Glinski aus Glinnek der Wojewodschaft Kalisch Jan (ca. 6 km südlich gibt es die Ortschaft Piwo-nice d. Übers.)

Anton Piwko/Glinski ist ein Anhänger (Parteigänger) des Königs August III Wettiner-Kurfürst von Sachsen von 1733-1763.

Er stimmte schon vor dem Jahre 1733 für ihn (Obl. Warsz.49 fol. 605)

N. Piwko ist Hofkämmerer für das Gebiet Leczyca im Jahre 1787.

Stefan Piwko/Glinski ist verheiratet mit Teresa Cielecka Wappen Waz im Jahre 1763

 

(Ur.TOM II S. 299)

 

In der Wojewodschaft Leczyca sind die Familien Piwko/Glinski weniger geworden, ausgewandert,

jetzt sind sie vermehrt in der Wojewodschaft Brzesc-Kujawski (auch durch den Landtausch mit dem Erzbistum von Gnesen) zu finden, wohin Mitglieder der Familie Wazlaw  Piwko und Sohn Wawrzyn mit seiner Frau Barbara von Lubinska, Wappen Pomian im Jahre 1598 gesiedelt haben.

(Gr. Przed 56 fol. 462, und M.141 fol. 871 = Grundbücher der Provinz Przedecz Buch 56 Folie 462 und Buch d. Adels Martrikel 141 Folie 871)

 

Adam Piwko-wski ? und Sohn Rocha verkaufen ihr Eigentum (Grund und Boden) schließen einen Vertrag ab mit Mikolaj PelczynskiWappen Jastrzebiec, dieser ist wahlberechtigter des Königs im Jahre 1615

 

(Gr. Przed 61 fol. 74 und Uru. TOM XIII S. 268-1916)

 

Wojciech und Jan bescheinigen den Verkauf an Stanislaw Ruszkowski, Wappen Pobok (dieser war ein Höfling des Königs Zygmunt August)

 

(Ibid. 65  fol. 449 und Uru. TOM XV S. 318)

 

Adam Piwko-wski/Glinski, gemeinschaftlich mit seiner Frau Maryanna von Przeradzka, Wappen Jasienczyk kaufen von Herrn Koniecznika, Wappen Nieczuja im Jahre 1717

 

(Ibid 83 fol. 263)

 

Ob alle die vorher erwähnten Glinski-Piwko zu der Wappenfamilie Nalecz und damit eines Ursprungs sind, ist schwierig zu erforschen, jedoch in früher Vorzeit gab es einen Piwko, der den Namen Nalecz angenommen hat, sollte er ein Dorf Glinna-Glina oder ähnlich besessen haben, wäre es möglich, daß er diesen Namen angenommen hat, denn der Name Piwko-wski erscheint weiterhin in den bezeugten Siedlungsdörfern und Städten bis ins 19. Jhd. wie zu belegen.

 

Siehe der polnische Kleinadel im 16. Jhd. V. E.v. Zernicki Hbg. 1907 S. 32-35/

Uru. TOM IV s. 182

 

Eine weitere Erwähnung kommt in den Büchern von Graf Paprocki vor. Hiernach gab es Jan Glinski, er war der Sekretär (pisarz) auf der Burg zu Krakau im Jahre 1590, sein Sohn ist Mikolaj und hatte die Frau N. Lochsinska, Wappen Nalecz, und Maciej Glinski ist verheiratet mit Anna Lochinska.

 

Buch Papr. 1584 Krak. 1858 S. 258-817

 

01.05.2009

Gerd P. v. Piwkowski

 

 

 

 

 

Artikelaktionen
« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930