Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Domiechowski Wappen Prawdzic
Benutzerspezifische Werkzeuge

Domiechowski Wappen Prawdzic

Das Geschlecht  siedelte in Großpolen und in Ruthenien.

In den Büchern der Burg Ostrzeszowski findet man die Bestätigung der vorgenommenen Transaktionen von Domiechowski im Jahre 1510. (Kauf oder Tausch)
 
Walentyn und Sebastian von Sieradz - Wladyslaw IV -
Ludwig von Posen – Jan Kazimierz -
unterschrieben die Wahl .
Stefan (1650-1713) hat zur Frau Dorote Tomicka, Wappen Drya.
Jan von Golebina-Golebiowski, Wappen Prawdzic stiftet die Kapelle zur Ehre Mutter Gottes und den Franziskaner in Posen (Stoykowski)
Stefan ist ein Höfling bei Fürst Zygmund III. Er steht dem Militär der Ungarn, Tataren und Türken gegenüber. Jadwiga Zychlinska, Wappen Szeliga ist die zurückgebliebene Ehefrau. Der Grabstein wurde in Kalisch errichtet des Jahres 1654. (Starowol.Monum.)
 
Przemyslaw (1620) zieht zum Prior von Mogilno im Jahre 1646, danach zum Abt Czyrzycki ins Kloster der Zisterzienser.r Bis zum Jahre 1672 schrieb er einige Beerdigungs-Predigten in gedruckter Form.

1.Rumacya de Naroznika, 2. Matka Bolesna, 3. Rajzabaw, 4. Praktyka zywejwiary 1647 in 12.
Stefan hat den Sohn Jan Jakob, dieser ist Schatzmeister in Lwowsk im Jahre 1688.
Der Sohn von Jan ist Anton, dessen Sohn ist wiederum Jan.
Katharzyna (1580) Domichowski ist zuerst mit N. Olesnicki, Wappen Debo, verheiratet, später mit Joachim Graf Lubomirski, Wappen Szreniawa. (Baranow).
 
N. (Anna 1660) Domiechowska (Tochter von Stefan 1620) ist mit Marcin Koszutski, Wappen Leszczyc, Starost von Bukowski verheiratet.
 
(Nies. T. III r. 1846)
 
Übersetzt: Gerd von Piwkowski
04.02.2020
Artikelaktionen
« Juli 2020 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031