Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Der Friedhof Lyczakowski in Lwow
Benutzerspezifische Werkzeuge

Der Friedhof Lyczakowski in Lwow

 Der Friedhof Lyczakowski in Lwow (Lwiw) in den Jahren 1786-1986

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Lytschakiwski-Friedhof

 

Das Kriegerdenkmal in Wizun des Szymon Szydlowski, Wappen Jelita und des Benedikt Dybowski, Wappen Nalecz steht auf einem elypsen ähnlichen waldigen Hügel. In dem Wald steht ein eisernes Kreuz, vor Ehrfurcht der hier umliegenden Soldaten wurde es im Jahre 1885 vom polnischen Konsulat in Kiew in der identischen Größe erneuert.

Auf kleine ovalen Tafeln stehen die Namen und Lebensdaten der über 220 kämpfenden Soldaten.

Desweiteren ist auf den Grabhügeln je ein Kreuz aufgestellt.

Es waren einige von den Offiziersschulen wie auch gemeine Soldaten, die am Januar-Aufstand des Jahres 1863 teilgenommen haben'

Der Gedenkplatz ist reihenartig gestaltet für die letzte Bleibe. Hier sind die nicht zu vergessenen Männer beerdigt, durch die Konzentration der Gräber zum Gedenken der polnischen Freiheitskämpfer der Jahre 1863-1864.

Einige Namen, die in unserer Genealogie vorkommen Wappen


Reihe VI Stanislaw Piwko 1835-1905 Abdank
Reihe V Walerie Sarusz Wolski 1842-1911 Jelita
Reihe IV Bronislaw Chrzanowski 1842-1911 Jelita
Reihe I Jakub Jaworski 1847-1936 Sas
Reihe I Piotr Rogowski 1839-1916 Abdank
Reihe II Zxgmunt Baczynski 1846-1913 Sas
Reihe II Sewerin Buczynski 1836-1913 Lubicz
Reihe VII Michal Ostrowski 1840-1908 Gieralt
Reihe IX Karol Wysocki 1833-1902 Dolega
Reihe XIV Witold Bykowski 1843-1919 Gryf
Reihe XVII Stanislaw Malinowski 1845-1921 Slepowron
Reihe XVIII Ludwig Gajewski 1845-1928 Ostoja
Reihe XIV Anton Sierakowski 1832-1918 Prawdzic
S. 358 Dr. Wiktor Opolski 1839-1911 Cholewa
S. 358 Prof. Stanislaw Opolski 1876-1918 Cholewa
S. 344 Jan Kucharski, Priester 1806-1874 Prawdzic

Teologie-Prof-Lwow
S. 154 Piotr+Michal Kucharski 1857-1926 Prawdzic
1) Anton Amor Graf Tarnowski, Wappen Leliwa, Kammerherr und Generalmajor der Tsches-König-Österreich. Armee, geboren in Krasnobrodzie am 17. Oktober 1777, gestorben am 13. Mai des Jahres 1843, Seite 108. Eigene Grabstelle S. 109
2) Grabstelle von Marie Anny von Kalinowski Gräfin Poninski, Wappen Kalinowski, gestorben 19.10.1797 in Lwow, S. 46/48
3) Grabstelle von Agnieszka Gräfin Komorowski-Pininski, Wappen Korczak S. 162
4) Grabstelle von Karl Brzozowski, Wappen Prawdzic, geboren 1821-1904
5) Jozef Mostowski, Wappen Dolega 1763-1817, teilnehmender Politiker und Schreiber beim Sejm zu Cztroletni S. 353
6) Tadeusz Mostowski, Wappen Dolega 1860-1929, Architektur-Professor an der Technischen Hochschule zu Lwow. S. 353
Das Buch von Stanislaw-Slawomir Nicieja von 1989 mit dem Thema Czentarz-Lyczakowski-Lwow ist 450 Seiten stark und ca. 32.000 Namen.
Beerdigt sind hier Soldaten, Politiker, Adelige, Polen, Deutsche, Urkainer, Österreicher.
       
Übersetzt: Gerd von Piwkowski, 12.12.2017  
Artikelaktionen
« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930