Übersicht
 
Sie sind hier: Startseite Verwandte und angeheiratete Familien Batory, Wappen Trzy Zeby
Benutzerspezifische Werkzeuge

Batory, Wappen Trzy Zeby

Sie kommen aus Ungarn

Batory, Wappen Trzy Zeby (drei Zacken)

 

Es sind Familien von Fürsten und Adelige. Diese Familien besitzen und kommen aus Najdawniejszy und Najznakomitszy in Ungarn.

 

Ihre Vorfahren war der Edelmann Wencelin, welcher im Jahre 1010 die Staatsbürgerschaft und den Adel in Ungarn rechtmäßig bekommen hat.

Etwa im XIV Jahrhundert teilt sich diese Familie in zwei Linien, welche ihren Namen dann grundsätzlich nach ihren Besitzungen genommen haben, so die Beinamen Somlio und de Edsed. 

So von der ersten Linie ist Stefan der Palatin (hist. Pfalzgraf) von Ungarn, gefallen mit König Wladyslaw III bei Warna im Jahre 1444.

Der andere Stefan ist der Fürst von Siedmiogrod, er besitzt viele Krieger besiegt die Türken im Jahre 1479, gestorben im Jahre 1492.

 

Sein Bruder Andrzej hinterließ die Söhne: Emeryk ist der Stadthalter (Gouverneur) von Wyzczych in Ungarn.Und Stefan der zweite Sohn ist im Jahre 1535 getötet worden, hernach folglich die zweite Frau Katarzyny Telegdi, Wappen ein Eigenes. Sie hatten fünf Söhne:

 

  • a) Krzysztof

  • b) Stefan

  • c) Piotr

  • d) Andrzej

  • e) Baltazar.

Von diesen Brüdern wurde a) Krzysztof dank der Bemühungen seines Bruders Stefan, Fürst von Siedmiogrod, gestorben im Jahre 1581.

Seine Frau war Elzbieta Botskaj, ihre Tochter Grzyzelda heiratet Graf Jan Zamoyski, Wappen Jelita.(Andrzej Piwo von Opolska-Zamoyski im Jahre 1410)

 

Hetmann und Kanzler von Groß-Polen, seine Frau ist alsbald kinderlos gestorben im Jahre 1605.

Dem Sohn Zygmunt hinterließ der Vater das Fürstentum Siedmiogrod, dieser heiratet die Erzherzogstochter Anne und verpflichtet sich sein Fürstentum an Österreich zwangsweise abzutreten und keine Herrschaft an Siedmiogrod zu erheben.

So ist er abgetreten mit dem Erhalt der Fürstenwürde und als Pensionär in Österreich gestorben im Böhmischen Prag im Jahre 1613, seine Frau war Anna Klementyna, Tochter des Erzherzog Karl-kinderlos.

Stefanhochgeboren im Jahre 1533 im jugendlichen Alter Dienst in der Österreichischen Armee.

Er wird verwundet, kommt in Gefangenschaft bei der Verteidigung, vom Kaiser keine Dankbarkeit wollte ihn aus der Knechtschaft nicht auslösen.

Er trat in den Dienst von Jan Zapolyi, dem Fürsten von Siedmiogrod, er zeichnete sich im Krieg mit den Türken aus und wurde 1571 ausgewählt von seinen Adeligen als Delegierter zum Kaiser geschickt, 

Trotz des Widerstands von Österreich und Kasper Bekiesza, Fürst von Siedmiogrod, erhob er ihn 1575 nach der Flucht von Henry Valois (Henryk Walezego) König von Frankreich und Polen, auf den Thron. Er starb plötzlich im Jahre 1586.

 

Seine Frau war Anna Jagielonska, Tochter des Königs Zygmunt I König von Polen, Großfürst von Litauen 1506-1548. Sie sind kinderlos geblieben.

 

c) Piotr ist kinderlos geblieben.

 

d) Andrzej hat zur Frau Malgorzaty de Mailath, dieses Ehepaar hatt drei Söhne:

 

  1. Andrzej, 2) Baltazar, 3) Stefan sowie die Tochter Elzbieta. 

    Diese Brüder Andrzej und Baltazar waren besonders sehr beliebt bei König, Stefan Batory, Fürst von Siebenbürgen (1533-1586), weil er selbst keine Kinder hatte, und Baltazar als Nachfolger des polnischen Throns machen wollte.
    Andrzej ist bestimmt für den geistlichen Stand und erhielt mit 23 Jahren den Kardinalshut, ferner als Probst von Michowsk und Koadiuter für Warmins im Jahre 1585.
    Durch verfrühtes Ableben des Monarchen vereitelte das Vorhaben, die vorhandenen Neffen (Brudersohn) zu befördern. Ungeachtet dieser Probleme erlangen sie durch den Dienst an Polen im Jahre 1588 das Indygenat.

     

  1. Baltazar kämpfte unter Byczyna, Wappen Belina gegen Erzherzog Maksymilian, aber schon im Jahre 1594 erstickt seine Taten.

     

Auf Anordnung und Befehlen seines väterlichen Cousin Zygmunt (Vater ist der ehemalige Bruder von Andrzej.) es wird die Abtretung und Übertretung des Rechts auf Siedomiogrod im Jahre 1598 auf die Bischofswürde sowie auf die Zurückgewinnung des Throns für seine Familieverhandelt.

 

Aber überraschender Überfall von Michal dem Hospodar ( Fürst und Herrrscher))von Woloski hat sich geschickt verteidigt und ist gefallen im Jahre 1599.

 

Stefan, der nach Polen umsiedelte, heiratet Zofi Bebek de Pelsvotz. 

Sie hatten zwei Söhne, Andrezj und Gabryel und eine Tochter Elzbieta.

 

 

Andrzej erbt die Güter Grabowo, Biesiekiery, Ostrowek, Srebrna und weitere Dörfer im Jahre 1621 und heiratet Anne von Zakrzewska, ( der Name kommt in dieser Zeit in der Genealogie der Sippe Piwko vor) Wappen Jastrzebiec, eine Witwe von N. Lubstowski, Wappen Leszczyc.

Ihre Tochter ist Zofia, sie heiratet Jerzy II Rakoczy, Fürst von Siedmiogrod vor dem Jahre 1646 mit unumschränkter Vollmacht.

 

Franciszek ist ihr Sohn im Jahre 1655 (Sew. Ur. TXVr 1931 S. 159) und der letzte der Familie war im Jahre 1682 auch Gabryel gestorben.

 

Die Familie der Batory de Somlio ist völlig im XVII Jahrhundert erloschen. Die Linie existieren bisher in Ungarn..

 

(Der Name und Sippe kommt in der Genealogie der Familien Piwko und Piwkowski im Gebiet Plock vor.)

 

(Sew. Ur. T. I v. 1904 S. 107/108)

 

Übersetzt aus der polnischen Sprache

 

Gerd von Piwkowski

14.03.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Batory, Wappen Trzy Zeby (drei Zacken)

 

Es sind Familien von Fürsten und Adelige. Diese Familien besitzen und kommen aus Najdawniejszy und Najznakomitszy in Ungarn.

 

Ihre Vorfahren war der Edelmann Wencelin, welcher im Jahre 1010 die Staatsbürgerschaft und den Adel in Ungarn rechtmäßig bekommen hat.

Etwa im XIV Jahrhundert teilt sich diese Familie in zwei Linien, welche ihren Namen dann grundsätzlich nach ihren Besitzungen genommen haben, so die Beinamen Somlio und de Edsed. 

So von der ersten Linie ist Stefan der Palatin (hist. Pfalzgraf) von Ungarn, gefallen mit König Wladyslaw III bei Warna im Jahre 1444.

Der andere Stefan ist der Fürst von Siedmiogrod, er besitzt viele Krieger besiegt die Türken im Jahre 1479, gestorben im Jahre 1492.

 

Sein Bruder Andrzej hinterließ die Söhne: Emeryk ist der Stadthalter (Gouverneur) von Wyzczych in Ungarn.Und Stefan der zweite Sohn ist im Jahre 1535 getötet worden, hernach folglich die zweite Frau Katarzyny Telegdi, Wappen ein Eigenes. Sie hatten fünf Söhne:

 

  • a) Krzysztof

  • b) Stefan

  • c) Piotr

  • d) Andrzej

  • e) Baltazar.

Von diesen Brüdern wurde a) Krzysztof dank der Bemühungen seines Bruders Stefan, Fürst von Siedmiogrod, gestorben im Jahre 1581.

Seine Frau war Elzbieta Botskaj, ihre Tochter Grzyzelda heiratet Graf Jan Zamoyski, Wappen Jelita.(Andrzej Piwo von Opolska-Zamoyski im Jahre 1410)

 

Hetmann und Kanzler von Groß-Polen, seine Frau ist alsbald kinderlos gestorben im Jahre 1605.

Dem Sohn Zygmunt hinterließ der Vater das Fürstentum Siedmiogrod, dieser heiratet die Erzherzogstochter Anne und verpflichtet sich sein Fürstentum an Österreich zwangsweise abzutreten und keine Herrschaft an Siedmiogrod zu erheben.

So ist er abgetreten mit dem Erhalt der Fürstenwürde und als Pensionär in Österreich gestorben im Böhmischen Prag im Jahre 1613, seine Frau war Anna Klementyna, Tochter des Erzherzog Karl-kinderlos.

Stefanhochgeboren im Jahre 1533 im jugendlichen Alter Dienst in der Österreichischen Armee.

Er wird verwundet, kommt in Gefangenschaft bei der Verteidigung, vom Kaiser keine Dankbarkeit wollte ihn aus der Knechtschaft nicht auslösen.

Er trat in den Dienst von Jan Zapolyi, dem Fürsten von Siedmiogrod, er zeichnete sich im Krieg mit den Türken aus und wurde 1571 ausgewählt von seinen Adeligen als Delegierter zum Kaiser geschickt, 

Trotz des Widerstands von Österreich und Kasper Bekiesza, Fürst von Siedmiogrod, erhob er ihn 1575 nach der Flucht von Henry Valois (Henryk Walezego) König von Frankreich und Polen, auf den Thron. Er starb plötzlich im Jahre 1586.

 

Seine Frau war Anna Jagielonska, Tochter des Königs Zygmunt I König von Polen, Großfürst von Litauen 1506-1548. Sie sind kinderlos geblieben.

 

c) Piotr ist kinderlos geblieben.

 

d) Andrzej hat zur Frau Malgorzaty de Mailath, dieses Ehepaar hatt drei Söhne:

 

  1. Andrzej, 2) Baltazar, 3) Stefan sowie die Tochter Elzbieta. 

    Diese Brüder Andrzej und Baltazar waren besonders sehr beliebt bei König, Stefan Batory, Fürst von Siebenbürgen (1533-1586), weil er selbst keine Kinder hatte, und Baltazar als Nachfolger des polnischen Throns machen wollte.
    Andrzej ist bestimmt für den geistlichen Stand und erhielt mit 23 Jahren den Kardinalshut, ferner als Probst von Michowsk und Koadiuter für Warmins im Jahre 1585.
    Durch verfrühtes Ableben des Monarchen vereitelte das Vorhaben, die vorhandenen Neffen (Brudersohn) zu befördern. Ungeachtet dieser Probleme erlangen sie durch den Dienst an Polen im Jahre 1588 das Indygenat.

     

  1. Baltazar kämpfte unter Byczyna, Wappen Belina gegen Erzherzog Maksymilian, aber schon im Jahre 1594 erstickt seine Taten.

     

Auf Anordnung und Befehlen seines väterlichen Cousin Zygmunt (Vater ist der ehemalige Bruder von Andrzej.) es wird die Abtretung und Übertretung des Rechts auf Siedomiogrod im Jahre 1598 auf die Bischofswürde sowie auf die Zurückgewinnung des Throns für seine Familieverhandelt.

 

Aber überraschender Überfall von Michal dem Hospodar ( Fürst und Herrrscher))von Woloski hat sich geschickt verteidigt und ist gefallen im Jahre 1599.

 

Stefan, der nach Polen umsiedelte, heiratet Zofi Bebek de Pelsvotz. 

Sie hatten zwei Söhne, Andrezj und Gabryel und eine Tochter Elzbieta.

 

 

Andrzej erbt die Güter Grabowo, Biesiekiery, Ostrowek, Srebrna und weitere Dörfer im Jahre 1621 und heiratet Anne von Zakrzewska, ( der Name kommt in dieser Zeit in der Genealogie der Sippe Piwko vor) Wappen Jastrzebiec, eine Witwe von N. Lubstowski, Wappen Leszczyc.

Ihre Tochter ist Zofia, sie heiratet Jerzy II Rakoczy, Fürst von Siedmiogrod vor dem Jahre 1646 mit unumschränkter Vollmacht.

 

Franciszek ist ihr Sohn im Jahre 1655 (Sew. Ur. TXVr 1931 S. 159) und der letzte der Familie war im Jahre 1682 auch Gabryel gestorben.

 

Die Familie der Batory de Somlio ist völlig im XVII Jahrhundert erloschen. Die Linie existieren bisher in Ungarn..

 

(Der Name und Sippe kommt in der Genealogie der Familien Piwko und Piwkowski im Gebiet Plock vor.)

 

(Sew. Ur. T. I v. 1904 S. 107/108)

 

Übersetzt aus der polnischen Sprache

 

Gerd von Piwkowski

14.03.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikelaktionen
« Oktober 2021 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031