Sie sind hier: Startseite Namensvorkommen/Wappenvorkommen Grundbücher, familienrelevant Adam Rosciszewski
Benutzerspezifische Werkzeuge

Adam Rosciszewski

Tomasz von Piwkowski *1790 in Plock war Vogt vom Gebiet und Dorf Kosemin

Piwkowski Familienrelevante Auszüge aus den Grundbüchern des Gebietes Plock und Biala und Bielski in Masowien/Ostpreußen
 
 
Adam Rosciszewski. Im Jahre 1682 verheiratet mit Jawiga, die Tochter von Adam Karski, Wappen Jastrzebiec.
Im Jahre 1676 erbt er die Felder in Kosynina (Kosemin) und übernimmt die testamentarisch von der Schwiegermutter überschriebene Ortschaft Grodzanowo Koscielne.
Im Jahre 1683 ist Adam verheiratet zum zweiten Mal mit Kunegunda, die Tochter von Paul Mostowski, Wappen Dolega, welche als Mitgift die Stadt Radzanowo mitbringt.
 
Paul Mostowski war damals Unter-Richter (histor) für das Gebiet Zawkrzanski. Im Jahre 1688 ist er Richter für dasselbe Gebiet, aber schon im Jahre 1694 ist er Richter für die Erde (Gebiet) Plock. Derselbe erbt die Dörfer Bebnowa und Zawadek, welche im Jahre 1689 an Jakub Milobedzkie verpachtet wird. Im Jahre 1693 übergibt er an Stefan Krasinski, Wappen Slepowron, Kundschaftstribun (histor.Tribun, Soldat) für die Landschaft (Gebiet) Ciechanowic, die Dörfer Ratowo, zu Zlotowem und Bielawami nach einem Streit.
Im Jahre 1692 kauft er von Franciszka, genannt Fortunata Mdzewski die Güter Bonkowa, Mdzewo, Dabrowa und Radzimowice. Diese Dörfer gibt er im Jahre 1695 zurück an Stanislaw Mdzewski, Wappen Dolega. Im Jahre 1699 blieb Adam nur noch der Titel des Kämmerers von Plock übrig. Gestorben ist er im folgenden Jahr. Von der ersten Frau die zurückgelassnen Töchter sind:
 
a)     Katarzyne ist im Jahre 1710 schon die Witwe von Stefan Rosciszewski aus Rydzyna.
b)    Marianne ist im Jahre 1698 die Witwe von Adam Gorski, Wappen Radwan, darauffolgend das zweite Mal geheiratet ist sie die Frau von Ludwig Kowaleski, Wappen Radwan, die dritte Ehe mit Stefan Rosciszewski und 1707 die vierte Ehe mit Tomasz Kosinski, Wappen Rogala.
c)     Terese genannt Teodore, geboren im Jahre 1681. Sie ist im Jahre 1698 die Frau von Jakub Zielinski, Wappn Dolega. Die zweite Heirat ist im Jahre 1706 mit Jerzego Matuszewicz, Wappen Labedz. Dieser ist der Mundschenk von Minsk. Von der zweiten Frau ist die Tochter Zofie Matuszewicz, diese ist im Jahre 1721 die Frau von Jan Bromirski, Wappen Pobog. Des weiteren im Jahre 1725 ist sie die Frau von Antoni Dambski, Wappen Godziemba. Er ist der Starost von Brzesko-Kujawski. Zum dritten Mal geheiratet den Stanislaw Sleszynskie, Wappen, Doliwa, er ist Kastellan von Inowlodzkie und übernahm das Erbe, die Stadt Sierpc. Er hatte die Tochter Ludwine genannt Ludwike Sleszynski.

Diese war im Jahre 1721 die Frau von Kazimierz Rutkowski, Wappen Pobog, im Jahre 1726 schon die Frau von Sebastian Moldzynski, Wappen Prawdzic. Er ist der Kastellan von Rypinski und erbte das Dorf Radzanow und hatte zwei Söhne, Franciszek und Leon. Letzterer starb im Säuglingsalter.
Pawel Rosciszewski, der Sohn von Krzysztof Rosciszewski hat im Jahre 1647 bei der Aufteilung des Erbes das Gut Sierpc bekommen samt die Schirmherrschaft (Patronat) der Kirche zu Sierpc, Babcem und Wola und auch die Felder in Sudrag und Kosynin /Kosemin). Jedoch kam er nicht mehr lange in die Nutznießung der überschriebenen Dörfer seines Vaters, sondern ist alsbald verstorben.
 
(J. Lemp. Herb.Mazow. Buch 1-3 Grundbücher)
(Sew. Urus. Herb. Stl. Pols. T I-XVI)
 
Hochwohlgeborener Tomasz von Piwkowski *1790 in Plock war auch Vogt vom Gebiet und Dorf Kosemin, arbeitete beim Militär als Finanzverwalter und bekam am 6. März 1836 den polnischen Adel mit dem Wappen Kosemczyk vom russischen Zar Nicolaus I überreicht.
 
Ta.Gaj.Herb.Szl.Dzg. 2003
 
 
 
Langenfeld, 17.02.2011
Gerd P. v. Piwkowski
Artikelaktionen
« Oktober 2021 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031