Übersicht
 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Bischöfe von Plock

Bischöfe von Plock

Der großzügige Mieszyslaw Herzog von Polen hatte gleichzeitig Bischofwürden, errichtete im Jahre 966 die Kathedrale in Plock geweiht mit Namen St. Zygmunt, König und Mäzen. (Dlugosz) Zugleich erster Bischof von Plock ist der Priester N. Angelottus aus dem Jahre 966 gestorben 982.

 

Sie christianisierten dieses Gebiet.

(Kasp. Nies. Herb. Pols. T I S. 46 r 1839)

 

Drei Kirchenprovinzen umfaßt der Verantwortungsbereich Plock, in welchem es 16 Dekanate und 160 Kirchen gibt.

Pultusk, hier zugehörig sind 11 Dekanate und 108 Kirchen.

Dobrzyn, umfaßt 4 Dekanate und 43 Kirchen, zusammen in den Diözesen, 311 Pfarrgemeinden.

Diese Informationen verdanken wir dem Rechnungsbuch, so wie weitere Akten, der diese in seiner Lebenszeit aufgeschrieben hatte, so war Bischof Stanislaw Lubienski Bischof von Plock ein guter Verwalter.

S. Hyacin f. 58 vom Jahre 1367, besagt, dass Rechnungsbuch des Piotr de Colomeis vom Orden aus Kaznodziejk Weihbischof von Plock hatte schon zu seiner Zeit mit Aufzeichnungen angefangen, aber Lubienski hat sie perfektioniert in der Zeit als Weihbischof von Plock, wie auch die erstellten Abrechnungen für König Mikolaj in Plock des Jahres 1415 fürs Kapitel in Plock wie auch Erzbischöfe in Gnesen gibt es die Kanoniker, keine Pröpste.

 

Für diese gibt es das Fürstentum, Sielun mit 24 Kanoniker, es sind die Fürstbischöfe.

 

(Kas. Nies. Herb. Pols. T I r. 1839 1-580)

 

Gerd von Piwkowski

02.06.2018


Artikelaktionen
« Oktober 2021 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031